top of page

Seelengärtnern als Lebensweg

Immer mehr erkenne ich den Weg in meinem Leben. Es ist der Wege der Seele im Bezug auf das Gärtnern. Seit meinem 19. Lebensjahr gärtnere ich, gestalte, pflege, hege, pflanze,... ich und sehe Gärten wachsen und gedeihen.

Jedes Gartenjahr zeigt sich neu und anders. Nichts ist magischer und lehrreicher für mich als das Gärtnern im Jahreskreis und das Verbinden von verschiedensten Elementen, Archetypen und Pflanzengeschöpfen im eigenen Garten.

Gestern habe ich wieder einmal an einem Skript für die morgige Gartenwerkstatt geschrieben und im Bewusstsein "The art of mindful gardening" schenkten sich mir wunderbare Zeilen, die das Leben an sich und das Gärtnern verbinden, hervorbringen was Seelengärtnern bedeutet.

In turbulenten Zeiten wie die Menschheit sie gerade erlebt sind wohl die Gärten unsere wahren Oasen des Glücks, des Friedens, des Nährens und Ankommens.

Mögest Du auch in Deinem Garten, Seelengarten Inseln des Friedens finden.



Seelengärtnern

Mögest Du die Gartenarbeit als eine Kunst der Seelenarbeit erkennen können.

Wenn der Garten droht auszutrocknen, dann gieße ihn.

Oder du beugst vor. Mulche Deinen Garten regelmäßig.

Lege die Mulchschicht über Deine Beete wie die Gebete über Deinen Seelengarten.

Das tägliche Gebet, das tägliche Pflegen jeglichen Lebens,

ist das was uns erhält.

Wenn der Garten geflutet wird vom Regen,

dann lass es zu.

Ebenso wie die Tränen,

die Dein Herz in Deinem Seelengarten reinigen.

Wenn die Knospen treiben,

dann nimm ihn mit den Schwung und lass Dich überraschen.

Wenn die Rosen blühen,

dann rieche an Ihnen und erkenne ihre Schönheit.

Wenn sie verwelken,

dann lass los.

Wenn die Früchte reif sind,

so ernte sie und sei dankbar und genieße.

Wenn die Hecke zu hoch wird,

und Dir der Blick nach Außen verwehrt bleibt,

so greif zur Schere und verschaff Dir wieder einen weiten Blick.

Die Kraft und Schönheit eines Gartens sind abhängig von seinem Gärtner.

Die Kraft und die Schönheit eines Menschen sind abhängig vom gelebten Seelengarten.

Sei der Gärtner Deines Lebens und verwirkliche, was in Dir keimt.


Monika Rosenstatter


Auf dem Foto siehst Du die duftende Süssdolde Myrrhis odorata. Ich habe sie aus Samen gezogen und finde sie als eine der schönsten Rosenbegleitstauden. Sie ersetzt für mich die wogenen Felder des Wiesenkerbels, der bei mir nicht so recht will. Die Süssdolde ist ein wunderbares Würzkraut, sehr ausdauernd, erinnert an Fenchel, Anis im Geschmack und wird biw zu 1,5 m hoch. Sie ist mehrjährig udn hat sie sich erstmals etabliert, so sät sie sich auch gerne aus.


Samenstände der Süssdolde

306 Ansichten1 Kommentar

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

1 Comment


thalerhel
thalerhel
May 10, 2023

Liebe Monika, auch ich freue mich jedes Jahr auf meine Süssdolde. Ist auch eine der Hildegard Pflanzen. Ich finde sie wirkt luftig und leicht und nimmt doch imposant ihren Platz ein.

Like
bottom of page