Ruchgras - Unscheinbar und doch himmlisch duftend

Heute ist ja ein besonderer Tag. Diese Neptun-Jupiterkonstellation, alle reden und schreiben davon. Hätte ich kein Internet, wüsste ich nichts davon. Definitv. Vielleicht würde ich etwas spüren, dass etwas anderes ist, weil die Konstellation so selten ist und so machte ich mich gestern auf die Spur, was diese besondere Konstellation wohl ausdrückt. Ich suche die Spuren immer im Kessel von Mutter Natur, sie ist die große Matrix in der ich lesen kann. Der Sternenhimmel gehört wohl auch dazu, aber den kann ich bei weitem noch nicht lesen mit meinen bloßen Augen, da brauch ich wohl noch einige Runden.


Nun, da stand ich dann im Sonnenuntergang vor der Wiese mit duftendem Ruchgras. Seit so vielen Jahren freue ich mich jedes auf dieses duftende Gras. Unscheinbar, meist übersehen, und doch nimmt es viel Raum ein. Es ist für mich wahrlich eine Botschaft aller Gräser auf Mutter Erde zu diesem heutigen Tag. Ich sage ja immer: Die Gräser sind das Haarkleid von Mutter Erde.

Das Ruchgras (Anthoxanthum) zählt zu den Süßgräsern und wächst auf Magerwiesen. Dann, wenn im Frühling die Schlüsselblumen und Lungenkraut ihre Blüten langsam zurückziehen, dann kommt das Ruchgras. Am schönsten wirkt es im Sonnenuntergang, wenn die goldenen Ähren im Licht schimmern. Dann pflücke ich mir einige Büscherl und bündle sie. Wenn das Gras trocknet, verströmt es diesen wunderbaren Cumarinduft. Früher hängte man in Bauernhäusern die Büschel im Flur auf. Wenn sie dufteten, zeigte dies an, dass es bald regnen würde. Eine alte Wetterzeigerpflanze.

Natürlich wird es auch zum Räuchern verwendet und ich finde es ist wahrlich die kleine Schwester von Süssgras-Mariengras, das ja auch Büffelgras genannt wird. Ruchgras ist das "Arme Leut Gras". Dafür wächst es auf den mageren Wiesen und für alle da. Wenn es gesehen wird.

Ruchgras füllt auch duftende Kissen und fördert den Schlaf und wird in Wein angesetzt und hilft so gut bei Heuschnupfen.

Mach Dich doch mal auf die Spur von Ruchgras. Entdecke das Einfache und Unscheinbare - es nimmt viel Raum ein und doch ist es da.


"Das Unscheinbare Wesentliche zu lieben, hinter den Schleiern der Wirklichkeit versteckt, entwickelt das Herz und öffnet Seelenräume."

Duftende Grüße Eure

Monika Rosenstatter


Auch wenn viel Chaos auf der Erde herrscht, hinter den neptunischen Schleiern verbirgt sie der unendlich joviale Raum der kosmischen Ordnung. Dahinter zu blicken, ist eine uralte Kunst. Möge der Duft des Ruchgrases Dich einen Blick dahinter schenken.