top of page

Mit der Sonnenblume in die Sommerpause

Auch hier verabschiede ich mich noch in die Sommerpause.

Ich habe ja bereits einen Newsletter versendet und im Newsletter die Kraft der Sonnenblume mit geschickt.


Nun ziehe ich mich für einige Zeit in die Sommerpause zurück und bin gerne für Euch wieder ab September da. Die Praxis hat ab 2. September wieder geöffnet und da beginnt dann auch wieder die Kurs und Vortragssaison Herbst 2024.


Ich danke Euch für Euer Teilnehmen an den Seminaren, so vielen Festen, Konzerten und für Euer Vertrauen in meiner Praxis, wenn ich Euch begleite auf Euren Wegen. Vielen herzlichen Dank!


Mit diesem kleinen Sonnenblumengedicht und einem kulinarischen Gruß streue ich noch Blumen auf Euren Weg und wünsche Euch einen strahlenden Sommer!


Sonnengruß

Aus einem kleinen Samen schwarz und weiß,

wächst ein mächtig Sonnenkreis.

Aus einem Samen nachtdunkel und taglichthell,

gebiert sich eine Pflanze. Ganz schnell, ganz schnell.

In Windeseile fasst sie Fuß,

bildet Blatt um Blatt und einen Stängelbaum.

Tag um Tag erfasst nun mehr Raum.

Bald schon öffnet sich die Sonnenblüte,

aus strahlendem Gelb und dunkler Mitte.

Tag ein, Tag aus folgt ihr Blick der Sonne.

Mach auch Du es so,

dann ist Dein Leben eine Wonne.

Monika Rosenstatter





Sonniger Gaumenschmaus

Für die Creme:

150 g Zucchini

100 g geröstete Sonnenblumenkerne

1 TL Heumilchbutterschmalz (Ghee)

1 TL Brennnesselbockshornkleesalz

2 EL Wasser

1 Knoblauchzehe fein gehackt

1 TL Olivenöl

2 EL Butter

1 KL Sonnenblumenhonig

Weiters:

1 Zucchini in Scheiben

Sonnenlbumenblüten

Etwas  Apfelessig

Den fein gehackten Knoblauch im Ghee kurz anbraten, den gewürfelten Zucchini (150 g) zugeben und mit 2 EL Wasser und Salz dünsten. Fein pürieren, die gerösteten und gehackten Sonnenblumenkerne beigeben. Gut verrühren. Bei Handwärme Olivenöl, Honig und Butter unterrühren. Kalt stellen.

In der Zwischenzeit die Zucchinischeiben in Olivenöl beidseitig kurz anbraten. Die Sonnenblumenblüten für 3 min in Apfelessig einlegen. So können sie auch zu Salaten gereicht werden, in diesem Fall dienen sie als essbare Garnitur.

Die Zucchinischeiben auf einem Teller anrichten, jeweils 1 EL von der Zucchini-Sonnenblumencreme darauf verteilen, eine Sonnenblumenblüte als Segel setzen, gehackte, geröstete Sonnenblumenkerne als Garnitur drüberstreuen und als kleinen Happen reichen.

Guten Appetit!



Herzlichst Eure Monika


116 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page