top of page

Adventkalender "Naturmentoring"

Adventkalender "Naturmentoring"

18. Tür:




Heute schlüpfen wir am 18. Dezember in die Heimat der Notnahrung:

Übung Naturmentoring:

Es kann schon mal vorkommen, dass es knapp wird. Zu manchen Jahreszeiten könnte man sich im Wald, in der Wildnis lange durchessen. Pflanzen und Bäume schenken uns immer Nahrung. Wurzeln, Pilze oder man geht auf die Jagd.

Im Winter gestaltet sich die Nahrungssuche wohl schon etwas schwieriger. Grundlegend kann man davon ausgehen, wenn man in der Wildnis längere Zeit verbringt, dass Hunger und Durst auf ein Minimum reduziert werden. Dies geschieht vor allem, wenn man sehr tief mit allem um sich in Verbindung geht, eintaucht. Es nähren alleine schon die Elemente, die Farben die uns in der Natur umgeben.

Bei mir ist das immer sehr auffällig. Wurzel sagt bei Camps oft zu mir: Du isst und trinkst fast gar nichts bei Camps.

Manchmal esse und trinke ich da wirklich völlig ausgewählt. Hier ein Blatt, dort eine Wurzel, eine Knospe, ein Same, Wasser, … und vor allem die Suche nach diesen schmackhaften Happen nährt ja schon.

Welche Urnahrung zählt zu meinen Spezialitäten im Winter?

Fichtensamen!

Suche Fichtenzapfen. Suche jene, die noch gut geschlossen sind. Da kannst Du zumindest davon ausgehen, dass Eichhörnchen und Haselmaus und Vögel noch nicht davon genascht haben.

Um jetzt im Coyotementoring zu bleiben, erkläre ich nun nichts weiter. Suche und finde selbst die Technik heraus, wie Du am besten zu den kleinen nährstoffreichen Nüsschen, ja Samen von Mutter Fichte herankommst.

Ich habe für mich schon die perfekte Technik entdeckt.

Wichtig bei Samen aus der Natur ist immer, sie gut zu kauen und zu wissen, dass ein Same die 66fache Kraft einer Pflanze besitzt. Also 1 Fichtensame hat die energetische Kraft von 66 Fichten. Deshalb ist es nicht verwunderlich, dass eben ganz wenige Samen ausreichen, um zu nähren.

Samen von Bäumen zählen zur Urnahrung, Paläonahrung.

Im Naturmentoring wird den Nahrungspflanzen und Bäumen gedankt.

Eine Prise Asche aus dem Medizinbeutel? Ein herzhaftes Danke, ist wie ein Segen und erhöht die Kraft der Nahrung.

Welche Samen von Bäumen findest Du jetzt noch? Welche sind essbar? Forsche und staune!



Aho!

Möge die Weihnachtszeit uns wieder in Verbindung bringen mit unserer wilden Natur!

Eure Weisse Jadefrau



175 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page