top of page

Adventkalender "Naturmentoring"

Adventkalender "Naturmentoring"

15. Tür:




Heute schlüpfen wir am 15. Dezember in die Schatzkiste der Wildnislieder:


Übung Naturmentoring:


Manchmal kommt es vor, dass ich herumschleiche. Früher bahnte sich, wenn ich herumschlich, also mich so durch Zeit und Raum bewegte, meist ein Drama an, also ich packte die Dramaqueen aus. Inzwischen hab ich’s verstanden. Die Dramaqueen wird nicht mehr ausgepackt, sondern diese eigenartige Energie in mir gebündelt. Und wenn ich also herumschleiche, dann weiß ich: Monika jetzt musst gut lauschen. Ruhig bleiben.


oh ja, ganz bei mir bleiben muss ich da. Da geht nämlich dann nichts. Da ist es als ob man in einer Blase leben würde. Als ob die Zeit still stehen würde. Ja so ist das dann. Und dann muss ich ganz mich hingeben und nur mehr dem Flow folgen. Das ist nämlich die Zeit in der Lieder in der Luft herumschweben und die wollen gehört werden. Gestern war so eine Zeitspanne. Kein Plan, dieses Nichts und dann einfach Feuer entzünden. Da kam schon so ein Impuls daher. Und dann nahm ich die Trommel seit langem zur Hand und ließ die Trommel singen. Ein Lied sollte geboren werden. Ein Elementelied für diese Schwellenzeit.


Im Naturmentoring ist es so, dass wir einen sehr großen Liederschatz pflegen. In vielen Sprachen, aus vielen Traditionen. Neue Lieder, alte Lieder, uralte Lieder. Wir sammeln immer. Gemeinsames Singen in der Wildnis, singen am Feuer, sich dadurch verbinden mit den Elementen, mit den Gestirnen, mit allem. Singen ist Nahrung und für mich die intensivste Form der Naturverbindung. Und es singen alle in der Gemeinschaft. Frauen, Männer und Kinder. Ja, auch die Männer haben viele Lieder und einmal sangen die muntere Eule und der streunende Marder ein spanisches Lied – das war ein Ohrengenuss und ich konnte mich kaum satt hören.

Du hast nichts zu trinken, nichts zu essen, kein warmes Bett? Du hast Angst? Dann singe! Singe die altbekannten Lieder. Singe was aus Dir heraus kommt. Jeder Mensch kann singen. Singen ist so essentiell, dass es tiefe Heilung bringen kann. Vor allem die alten Lieder, die von Ohr zu Ohr überbracht wurden, und von Mund zu Mund gesungen wurden, tragen ganz viel Geschichte in sich. Ein Liedneuschöpfung ist auch ein besonderer Akt. Dieses Lied sollte also extra für diesen Adventkalender, für diese Schwellenzeit entstehen.

Nach zwei Stunden Trommeln und Singen am Feuer vibriert nun in mir jede Zelle. Alles pulsiert und lebt. Man ist im Hier und Jetzt. Völlige Meditation.

Lege auch Dir wieder einen Liederschatz zu. Einfache Kreislieder, kurze Lieder. Lerne sie auswendig und am nächsten Lagerfeuer, in der nächsten Runde beginn zu singen!


Geschichten und Lieder tragen durch alles hindurch. Lausche einfach ob da Melodie in der Luft liegt Werde still und höre hin und nimm die Medizin. die höchste Form der Heilung bringt uns die Musik. Sie ordnet die Töne des Universums! Den richtigen Ton finden!


Tanz der Elemente


Feuer, Feuer tanz mit mir

Feuer, Feuer wach mit mir

In dieser langen Nacht

Bis der Tag erwacht.

In dieser langen Nacht

Bis der Tag erwacht.


Wasser, Wasser fließ in mir

Wasser, Wasser sing in mir,

hinein in die neue Zeit,

ich bin bereit!

Hinein in die neue Zeit,

ich bin bereit.


Erde, Erde halte mich,

Erde Deine Kraft spür ich!

Verbunden bin ich mit Dir,

im Jetz und im Hier.

Verbunden bin ich mit Dir,

im Jetz und im Hier!


Luft, Luft ich atme Dich,

Geist bist du ewiglich.

Aus der Quelle allen Seins,

immer und Eins!

Aus der Quelle allen Seins,

immer und Eins!


Heja nana hejaho

Heja nana hejaho

Hejana ho


Melody and Lyrics:

Monika Rosenstatter

14.12.2021 13/4


Anbei der youtubelink zu diesem neugeborenen Lied: Tanz der Elemente




Aho und Hoka Hey! Und Heja nana hejaho!


Möge die Weihnachtszeit uns wieder in Verbindung bringen mit unserer wilden Natur!


Eure Weisse Jadefrau



250 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page