Waldsteinie - die Golderdbeere

Es gibt Pflanzen die fristen ein Dasein, obwohl sie in Massen gesetzt werden von Gärtnern. Sie sind so a "Drüberstreuer" a Bodendecker. Wenn man die setzt, dann hast a Ruh vor Unkraut. Die Waldsteinie ist so eine Pflanze, dabei trägt sie den wunderbaren Namen "Golderdbeere". Waldsteinia Ternata. Sie zählt zur Familie der Rosengewächse und das zeigt sie auch in ihrer fünfblättrigen Blüte. Goldgelb strahlt aus den tiefsten Schattenbereichen im Garten hervor. Verlässlich füllt sie die Ecken im Garten, an denen sonst nur mehr Efeu, Immergrün oder Elfenblume wachsen. Ganze Goldteppiche bildet sie aus und doch wird sie kaum geachtet. Sie deckt die Flächen zu, die schwierig zu begehen oder bepflanzen sind, blüht gelb und klein, hat keinen besonderen Duft und so wuchert sie vor sich hin.

Und da saß ich gestern vor ihr und dachte mir: Eigentlich beschämend. 23 Jahre wächst Du um mich herum in unserem Garten und ich habe Dir nie Beachtung geschenkt, du Rosengewächs mit dem Namen Golderdbeere.

Es ist an der Zeit, dass auch sie ihren Auftritt bekommt.

Heilwirkungen sind zu dieser Pflanze nirgends zu finden. Ich gehe davon aus, dass sie ungiftig ist, zählt sie ja zu den Rosengewächsen.



Sie hat eine ganz besondere Botschaft für uns Menschen:
Lebe das Leben, das Du bekommen hast. Du erfüllst genau die Räume, die nur schwer zu erfüllen sind. Mit Deinem Licht das Dir innewohnt, erleuchtest Du die dunkelsten Flecken dieser Erde. Du erwartest nichts und bist einfach. Mit Deinem Sein transformierst Du uralte karmische Schatten ins Licht. Schatten die seit Generationen mitgehen und nicht gesehen werden.

Ich vermute einmal, dass bei lang andauernden chronischen Krankheiten genau diese Pflanze sehr hilfreich sein könnte. Ich werde sie mal erforschen.


Goldig gelbe Grüße

Eure Monika