Vollmondige Zeit

"Die Zeit heilt alle Wunden" - so sagt ein alter Spruch. Und so tauchen wir im Februar in einen Vollmond ein, einen wahrlich kraftvollen Vollmond. 16.2.2022/15/6 ich sag zur Zahl 15 gerne mal: Kompotenzzahl - denn die kreative Schaffenskraft aus der Wurzelkraft, dem 1. Chakra, aus unserem Urvertrauen, welches der Mensch mehr oder weniger aus der Kindheit mitbringt, ist von Kraft, Kompetenz und Wissen geprägt.

Wenn ich eines erkannte in meinem Leben, dass vor allem die Kraft der ZEIT eine besonders ungewöhnliche, unterschätzte, sensible und heilende Zutat im Leben des Menschen ist. Immer wieder lehrte mich Mutter ZEIT vor allem Urvertrauen.

Die Zeit nimmt Dich mit Deinem ersten Lebenstag mit auf eine Lebensreise. Ab diesem Tag beginnt sozusagen der Wettlauf mit der Zeit und es ist wahrlich Mode geworden sozusagen "Zeit zu sparen". Ich weiß gar nicht, was wir den gewinnen, wenn wir Zeit sparen? Gewinnst der Mensch mehr Lebenszeit, wenn er Zeit spart? Warum sparen wir Zeit? Haben keine Zeit, Zu wenig Zeit? Warum dauert etwas zu lange, oder eine Ewigkeit?

Viele Erlebnisse, Verletzungen, Erfahrungen, Schocks, Traumata, Krankheiten ... sowie auch Freude, Spaß und Glück erleben wir ganz bewusst mit unserem Zeitbewusstseinsmodus.

Ist es nicht so, dass wenn Du krank bist, die Zeit viel länger scheint, als wenn Du glücklich bist? Ein freudiges Ereignis verschwindet oft ungesehen schneller, als ein scheinbar negatives.


Und genau deshalb verwende ich die Zeit so gerne als Medizin. Ich habe das viele Jahrzehnte beobachtet, wie es ist, sich der Zeit anzuvertrauen und manchen Dingen Zeit zu geben.

Erfahrungen, Erlebnisse... bewusst durch die Zeit zu tragen ist etwas Besonderes. Nimm eine Erfahrung, eine Krankheit und lege sie der Zeit in den Schoß. Deiner Zeit. Dann gehe mit der Erfahrung durch Zeit und Raum. Beobachte, wie verhält sich die Erfahrung nach 1 Tag, nach einer Woche, nach einem Monat, nach einem Jahr? Verändert sich etwas in den Emotionen? Wird aus der Erfahrung plötzlich eine am Körper sichtbare Krankheit? Verfolgst Du die Zeit zurück? Hast du Erfahrungen gemacht, die Du seit 30 Jahren durch Deine Zeit, Deine Lebenszeit trägst, wie einen schweren Rucksack?

Nimm den Rucksack zum Vollmond und sag: Jetzt ist die Zeit gekommen!

Solche Augenblicke sind magisch. Es ist, als würde alles den Atem anhalten, wenn Du beschließt den Rucksack samt Inhalt, die Krankheit, die Trauer, die Wut, ... nun an den Nagel zu hängen und eine neue Zeit in Deinem Leben einzuläuten.

Es ist gut, wenn man Erlebnisse durch die Zeit mit sich trägt und wenn man die Verwandlung bewusst beobachtet, dann braucht es keinen Dritten, sondern nur bewusstes Sein und Entscheiden. Manchmal genügt ein darüber Schlafen – wie im Volksmund so schön gesagt wird. Manchmal kann auch wirklich nur die Zeit uralte Wunden heilen. Das kann mitunter mehrere Leben dauern. Sei Dir auch dessen bewusst.

Beobachte einmal wie viele Monde, Vollmonde hast Du schon dies oder das mitgetragen, ertragen? Gehst Du schon viel zu lange schwanger mit etwas? Mit einer Vision? Ist die zeit nun reif, gesehen zu werden?

Der Mond ist zyklisch und jeden Monat schenkt er die Möglichkeit der Wandlung.

Die Reise mit leichtem Gepäck ist von Vorteil, wenn man flexibel und frei sein will.


Die Zeit kann lang werden, kurzweilig sein, die Zeit trägt viele Kleider. Zeitepochen, Zeitsprünge, Zeitreisen, so vieles ist möglich. Freunde Dich an diesem Vollmond mit der Zeit, mit Deiner Lebenszeit an.

So viele Frauen, die vom fruchtbaren Alter in die Zeit der Menopause wechseln, erfahren oft unsäglich viel Trauer in der Schwellenzeit, weil sie glauben, oder eben erkennen: Ich habe die letzten 30 Jahre versäumt, nicht so genutzt wie ich sollte oder wollte. Ich habe die Zeit verschissen… auch das höre ich immer wieder von Frauen.

Ja dann, sage ich immer ganz bewusst… so und jetzt weben wir Deine Lebenszeit, die Du bis jetzt verbracht hast zu einem ganzen Lebensfaden zusammen. Dies sind berührende Momente, Momente in denen Tränen fließen, erkannt und verziehen wird, in Ordnung gebracht wird, losgelassen wird, und und und

Oft können sie nur so die fruchtbare Epoche abschließen und vor allem in Frieden damit kommen. Dann ist es soweit: Die Zeit bleibt aus. Und dann, ja spätestens dann beginnt eine neue Zeit für die Frau.

Gestärkt, die