Schnell und schneller ...

Es geht schnell und schneller. Die Zeit schreitet voran und manche kommen kaum mehr zum Atmen, kommen dem was alles abgetragen wird, kaum mehr hinterher.

Tja, das macht wohl die luftige Wassermannzeit. Die Menschheit wechselt also vom Fische in den Wassermann. Fische sind bekanntlich im Wasser und stell Dir jetzt mal vor Du fährst mit der Hand durchs Wasser. Spürst Du den Widerstand? Jetzt mach die gleiche Bewegung in der Luft.

Husch husch... das geschieht um ein vielfaches schneller und ist auch "einfacher".

Und genau da sind wir nun.

Und diese Umstellung geschieht kosmisch und nicht nur hier auf der Erde. Alles baut sich um. Komplett. Alles wird auf eine neue Ebene, eine andere Ebene gehoben. Im Großen wie im Kleinen. Das bedeutet auch, dass Dein Körper bis in die kleinste Zelle ebenso umgebaut wird. Und dies in rasantem Tempo.

In dieser Woche, der gestrigen Neumond setzte nochmals so einen richtigen Startschuss, spüren viele eine neue Qualität. Vor allem die, die schon viel in den letzten Jahren hinter sich gelassen haben. Sie fühlen sich sehr leicht und frei, andere wiederum klagen über enorme Hürden und auch körperliche Schmerzen.

Das Alte geht. Es ist fast zwingend. So fühlt es sich halt fürs irdisch menschliche Bewusstsein an.

Heute ist der Tag, an dem man definitiv zu allem was war, danke sagen kann. Das Alte wertschätzen, würdigen und abschließen. In Frieden gehen lassen!

Wenn man die letzten 10 Jahre beobachtet, dann passt alles zusammen im Puzzle. Wie viele Menschen klagten doch, dass die letzten zehn Jahre alles aufgebrochen ist, dauernd sich etwas verändert hat, diese und jene Geschichten hochkamen, Beziehungen, Freundschaften, Partnerschaften, Unternehmen,... wirklich auf dem Prüfstand waren. Viele sind schon sehr müde, von den vielen Prüfungen. Die doch nur ein großes Zusammenräumen, Reinemachen und Aufwischen des alten Fahrwassers waren. Jetzt gilt es reine Luft zu atmen.

Es ist auch so, dass vornehmlich man in den letzten zehn Jahren Bekanntschaften, Freundschaften, auch Jobs machte, vor allem war hier die mittlere Generation sehr betroffen, die noch gemacht werden mussten. Zu 80 Prozent waren es karmische Wiederbegegnungen, die noch fertig gegangen werden wollten.