Noch immer Mairegen ...

Ich würde mal sagen, der Mai ist sehr sehr nass und durchwachsen und kühl auch noch dazu. Kann ja mal vorkommen. Vorhin ist mir der Spruch eingefallen:


Wenn die Seele singt, hält der Himmel den Atem an.


Tja, es sind Portaltage und so manche Seelen weinen grad viel, weil es täglich eine Prüfung gibt, wenn nicht mehrere und es sehr anstrengend sein kann. Noch immer werden die alten Muster abgeprüft und der Mensch aufgefordert hinzusehen. Das geht solange bis der Zyklus das Rad durchlaufen hat. Es ist täglich von Neuem die Entscheidung gefragt, welchen Ton man anschlägt, ob man in Dur oder Moll lebt, oder endlose Symphonien spielt. Manches Werk bleibt wohl unvollendet, wie bei Beethoven. Und manche Geschichte, schau mal bewusst hin, ist einfach erschöpft! Ja, so manche Geschichten erschöpfen sich jetzt und sind am Ende! Dies gilt es zu erkennen.


Es wird Zeit, dass wir unsere Seelen wirklich wieder singen lassen und das meine ich so. Wörtlich!

Wir sollten wieder singen! Weil der Himmel hält ganz und gar nicht den Atem an, er weint und weint und weint.

Wenn wir Menschen wieder singen, dann würde unsere Immunkraft gestärkt, die Stimmung gehoben, die Harmonie wieder hergestellt. Singende Kinder!

Immer wieder gab es HeilerInnen, die Dinge gesund gesungen haben. Immer wieder. Und viele singen auch in dieser Zeit wieder still und leise hinter verschlossenen Türen. Weil die Zeit Musik braucht.

Wir haben den Glauben dran verloren. An das, was alles möglich ist.

Vielleicht weint deshalb der Himmel so viel.

Es ist der Wille der Dich dabei unterstützt.

Singe, Summe und oder verstumme!

Jedoch schwinge immer in der schönsten Melodie!

Disharmonien sind nur ungewöhnliche Tonkombinationen... weil der Zuhörer sonst einschläft...

Singt und musiziert mit Euren Kindern zu Hause! Es ist so wichtig!


Herzlichst Deine Monika