Neues entsteht...

Liebe LeserInnen und Leser,

nach 13 Jahren "Kräuterquell am Wiesenberg" habe ich letzte Woche die Tür am Wiesenberg nun für die Öffentlichkeit geschlossen. Fast 13 Jahre habe ich im Kräuterquell am Wiesenberg viele Seminare gehalten und meine Praxis stand für viele Menschen offen.

Ich habe letztens nachgezählt in meinen Aufzeichnungen .. es waren 326 Seminare. Es gingen unzählig viele Menschen in unserem Privathaus am Wiesenberg aus und ein.

Meine Familie war immer sehr offen für meine Arbeit und dafür bin ich sehr dankbar.

Nicht jeder Partner, nicht jede Familie duldet einen derartigen Menschenverkehr im privaten Heim.

Es war für mich allerdings die perfekte Lösung. Ich konnte mein Berufung zum Beruf machen, sozusagen von zu Hause aus arbeiten, nebenbei meine Familie versorgen. Optimale Lösung, vor allem wenn Kinder noch Mama brauchten und ich wirklich immer für sie da sein konnte.

Der Seminarraum war im Keller, der Garten war ein Schau- und Lerngarten, die Praxis im Kellerbüro war ein Ort der Transformation.


Nun, irgendwie hat sich dann letztes Jahr im November was ergeben. Angebahnt hat es sich schon länger, das wäre eine etwas längere Lagerfeuergeschichte, dass sich etwas ändert.

Und so kam es, dass Helena und ich bereits im August letzten Jahres (2020) beschlossen, dass wir gemeinsam werkeln wollen. Wir machten eine Grundsteinlegung für gelebte Kreiskultur, Kreislaufwirtschaft, Kunst, Kreativität, Natur, Kinder und Erwachsenenbildung, ...

Wir wussten nicht, wo die Reise hingehen sollte.

Doch schon bald zeigte sich etwas. Mein lieber Mann sagte: Mädels, i hab was für Euch.


Also zeigte er uns eine 300 Jahre alte Mühle. So begann alles... und die große Veränderung hat sich nun verwirklicht.

Wir, die Familie Rosenstatter, sind nun in Besitz eines wunderbaren ehrwürdigen Anwesens, mit Wald und Wiese, einem plätschernden Mühlenbach und ziemlich viel Geschichte.


Das Anwesen war ganz früher mal in Besitz der Schauspielerin Ilse Hanel. wir haben es nun von ihrer Tochter gekauft.

Nun, es entsteh gerade ein neuer Seminarort, ein Ort für Menschen, für Begegnungen und wer weiß noch was alles kommt. Helena, Klara und ich werkeln gerade auf Hochtouren und hauchen den bis zu 1 Meter dicken Steinmauern Leben ein. Es ist eine so große Freude, dass ich es noch gar nicht beschreiben kann. Ich bin sehr, sehr dankbar.

Jeden Morgen, wenn ich zur Mühle fahre, bin ich ganz gerührt. Ich könnte Euch noch so viel dazu erzählen, aber das würde jetzt alles sprengen. Es schließen sich durch die Mühle sehr viele Kreise.


Aus diesem Grund, habe ich nun würdig den Kräuterquell für die Öffentlichkeit geschlossen, er bleibt jedoch mein sprudelnder Quell hier am Wiesenberg, wo wir ab jetzt wieder Familenzone haben. Und der Quell wird nun zum Bach, er darf zu einem Bach werden.

Der neue Seminarort heißt nun "Zur alten Mühle". Die Mühle ist 10 Autominuten vom Kräuterquell entfernt, also ändert sich für meine BesucherInnen nicht viel bezüglich Anfahrt.


Die Mühle steht im Hennergraben, hieß früher und auch heute noch "Hennermühl" und sie liegt im wunderbaren Oichtental.