Kinderseelen brauchen etwas zum festhalten ...

Kinderseelen brauchen wenn sie auf dieser Erde hier ankommen Halt. Etwas zum Anhalten, zum Orientieren. Sie brauchen ERDIGES um sich hier als Seele wohlzufühlen und allmählich auch hier Fuß zu fassen, um sich als Seele als Mensch hier leben zu wollen.

Es gibt viele, viele Kinder, denen die Verbindung zur Erde oft völlig fehlt.

Kinder spielen oft mit allen möglichen Spielsachen, ich sag immer: "Sie spielen in fremden Welten!"

Jedoch lernen sie nicht in welcher Himmelsrichtung die sonne aufgeht, in welcher die Sonne untergeht. Wenn ich mit meiner Enkeltochter spiele, so brauchen wir ganz wenige und meist sogar keine Spielsachen.

Mit ihren 2 1/2 Jahren beginnt sie mit der Sprache zu spielen. Und so mache ich mit ewig lange Fragegeschichten. Da liegen wir auf dem Bauch am Boden und schauen was wir sehen und dann spinnen wir alles zu Geschichten zusammen. Von einem Wort und einer Fantasie zur nächsten reisen wir. Letztens hat uns mein Sohn David belauscht und er musste so schmunzeln, weil wir solche Flunkergeschichten und Wortzaubereien hervorbrachten.

Dann haben wir natürlich eine ganz spezielle Zeit am Tag, wenn der Mond aufgeht. Da winkt sie dann der LUNA und möchte sie immer umarmen. Da weiß sie dann wie von selbst, dass das Bett ruft. Mit Luna geht Klara zu Bett.

Mein Spezialgebiet sind natürlich die Elemente. ich leibe das Spiel mit den Elementen. Und so haben wir letztens wieder Elementeschule gemacht. Ich habe da nämlich in der Küche eine Wassergeist. Ich habe in Lucy getauft. Also immer wenn es Lucy im Abfluss zu eng wird, dann macht sie Gluck Gluck Gluck... dieses Wasserlied gefällt natürlich Kindern besonders. Wenn der Wind weht, dann gehen wir raus und stellen uns in den Wind und lassen uns vorne und hinten und rundherum sauber machen. Das ist der Staubsauger vom Himmel.

Und wenn ich Feuer mache, dann singen wir die Feuerlieder und Klara trommelt auf die Oberschenkel wie wild, und wir lauschen dem Knacksen des Feuers, den verschiedenen Tönen. Wenn nur mehr Glut da ist, dann schläft das Feuer... und wenn Asche da ist, dann ist das Feuer tot.

Und die aller genialsten Botschaften bekommen wir natürlich von der Erde. Da legen wir uns ganz flach auf den Boden und jede lauscht mit einem Ohr an der Erde und dann teilen wir unsere Eindrücke. Na das macht Spaß.

Vielleicht sollte man Kindern all das machen lassen, bloß nicht als zu albern finden, einfach selbst wieder Kind sein. Das Verschmelzen und Spielen mit den Elementen stärkt bei Kindern und vor allen bei ihrer Seele den Bezug zu Mutter Erde. Seelen brauchen etwas zum festhalten. Und das einfachste ist oft das Beste.

Großmutter sein ist wunderbar und jetzt habe ich mich auch wieder daran erinnert. Der Ausspruch: Etwas ist kinderleicht - kommt nicht von irgendwo.