Die Pflanzen die ich rief!

Nun habe ich Urlaub. Bis Ende August ist die Praxis nun geschlossen und ich habe viel Zeit wieder zu forschen und in der Natur zu verbringen. Urlaub heißt für mich: Ich tu das, was ich will, liebe und was mich erfüllt. Kann sein, dass ich deshalb nicht antworte oder erreichbar bin. Danke für Euer Verständnis. Das Teilen der Geschichten rund um Natur, Gesundheit und Pflanzen ist mir ein Anliegen, deshalb wird es auch im Sommer immer wieder hier Pflanzen- oder Naturgeschichten oder was auch immer geben.

Von der Geschichte, dass genau jene Pflanzen in unseren Gärten wachsen, die wir brauchen, haben wir alle schon gehört. Seit einigen Jahren habe ich mir im Garten am Wiesenberg immer wieder neue Wildpflanzen und Kräuter herbeigeholt um zu forschen. Vor zwei Jahren war es genau, da dachte ich mir: Der Hohlzahn, der Hohlzahn den muss ich mir genauer ansehen.

Und kurz darauf begann da schon in einem Garteneck eine Pflanze davon Fuß zu fassen. Inzwischen wächst er aus vielen Ecken, da ich ihm Platz gewährt habe und ich nun auch schon seit einiger Zeit Tee davon trinke.


Vom Hohlzahn gibt es viele Arten. Gelbblühend, gelb-lilablühend, rosa,... also von bunten, schmalblättrigen, gemeinen Hohlzähnen, bis hin zu gespaltenen und weichblättrigen Hohlzähnen... alle vereint im schönen Namen "Galeopsis". Ein besonderes Merkmal ist, dass sich die verschiedenen Arten sehr gerne untereinander vermischen und dann letztendlich kaum mehr zu bestimmen sind. Eine "Wir" Pflanze der Neuzeit. Alle gemeinsam haben sie, dass sie zur Familie der Lippenblütler zählen.

Warum aber Hohlzahn? Warum habe ich gerufen, herbeigefühlt?

Nun, unsere Körper, u