Stille spricht

Stille spricht zu mir:

Es ist nicht viel was ich Dir sage.

Hör mich bei Nacht und auch bei Tage.

Entscheide Dich für den Weg,

nachdem Du dich sehnst.

Du selbst bist es,

die Macht darüber hat,

wie weit Du Dein Bewusstsein dehnst.

Alles wird sich in Dir wehren,

wenn Du es bist,

die geht den ersten Schritt,

Dich aufmachst auf den Weg ins Paradies.

Keiner kann Dir das verwehren.

Etwas in Dir macht diese Mauer,

weil es einfacher ist auf Dauer,

zu leiden, anstatt zu lösen.

Es sind die alten Gedankenmauern,

die noch dies und das wollen,

dem einen Gut, dem andern Schlechtes zollen.

Nach Gerechtigkeit wird manches in Dir rufen!

Genau das hält Dich fest im alten Sumpf

und Dein Kopf ist vom Kämpfen dumpf.

Mach Dich frei, spring über Schatten,

über selbst gesteckte Zäune,

entdecke neue Räume.

Weite Dein Bewusst-Sein, Deine Kraft,

die Dir den Weg zu völlig Neuem schafft.

Das Neue wirst Du noch nicht fassen können,

nicht benennen.

Noch fehlen Dir dafür die Namen, die Sprache,

die Antennen.

Ich bin die Stille, und ich sage Dir,

wenn Du mir Zeit schenkst,

schenk ich Dir -