top of page

Sommerzeit

Das Jahr verfliegt und mit kaum blüht die Rose ist der Fichtenwipfelsirup schon fast vergessen.

Es ist Hochsaison und ich bin wieder zurück. Ich war einige Tage in der Wildnis und wir hatten wieder ein weiteres wunderbares und lehrreiches Modul in der Wildnispädagogik. Unser Team ist einfach genial und ich bin froh Teil von der Wildnisschule Auenland zu sein. Als Wildnisoma ist es irgendwie sehr besonders die Älteste zu sein in dieser FAMILY. Danbarkeit und tiefe Verbundenheit nehme ich auch hiervon immer wieder mit nach Hause.

Hier in meinem Reich, in meinem Zaubergarten blüht der Holler, die Rosen und die Erdbeeren beginnen zu reifen. Der Fichtenwipflesirup ist schon wieder Geschichte, so schnell rast die Zeit und doch bin ich froh einen Vorrat angelegt zu haben davon.

Nun warten Holler und Rosenblüten. Erbeermarmelade ist im Glas und die beste aller Erdbeerrouladen ist vernascht. Die Freude am puren Leben mit allen Sinnen ist doch wunderbar.

Jetzt pflücke ich noch Brennnesselblätter - mein Sohn bat mich darum. Er sagte: Mama das kannst du besser. Jaja... schön, wenn auch ein erwachsener Sohn noch die Kräuter schätzt und nach wie vor einbaut in den Alltag.

Ich persönlich spüre, dass sich in meinem Wirken nun viel verändert. Die Einzeltermine in der Praxis werden mehr und mehr und das genie0e ich. Viele Startups kann ich unterstützen und so neuen UnternehmerInnen mit meinem Know How weiterhelfen und sie bestärken in ihrem Tun.

Ich werde mich im Sommer zurückziehen und besinnen. Mir die Sonne auf den Bauch scheinen lassen und dabei meine zweite Lebenshälfte ausbrüten. Was macht nun wirklich Sinn, Freude und hat nun Priorität. 49 ist ein Alter in dem alles nochmals neu überdacht und überarbeitet wird. Das Universum ist da sehr direkt:)

Kurse, Seminare, Praxis? Künstlerleben, Musik, Malerei... Große Ausbildungen anbieten und das gesammelte Wissen kompakt weitergeben? Das wird's vielleicht werden. Ich spüre das Neue schon und viel Altes geht, worauf ich aber aufbaue und nochmals alles zusammenfasse und das Beste daraus mache. Es juckt und kribbelt vor lauter Freude und ich liebe Veränderung. Spurenwegbegleiterin...

So und jetzt ein ruhiges Ankommen in der Zivilisation und das geht schätze ich beim Brennnesselpflücken recht gut.

Alles Liebe Euch und einen zauberhaften Abend!

Herzlichst Eure Monika

(nun mit Vogel - ich habe eine Elster als Begleiterin...jaja. Die hab ich mir immer gewünscht. Der Wunsch wurde mir erfüllt)



388 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page