top of page

Erde und himmle Dich - kalibriere Dich neu

Im Oktober ist nun der letzte Abschnitt der Erntezeit. Der Michaelitag samt Vollmond ist vorüber und die Kürbisse leuchten bereits in den wunderschönsten Orangetönen. Es ist als ob der Mond in Form von Kürbissen hier unsere Gärten gefallen wäre. Seit einigen Tagen legt sich Nebel übers Land und die Spinnennetze tragen Tautropfen und wirken wie wertvolle Diademe.

Die Tage sind warm, die Nächte bereits kalt, was vielen Menschen enorme Kraft abverlangt. Die Körper müssen sich wieder umstellen und den Regler auf Herbst stellen.

Eigentlich würde es im Jahreskreis nun ruhiger werden und doch dreht sich das Hamsterrad weiter.

Der Zeitgeist der 20 schenkt den Menschen mit der Botschaft: Alles ist möglich! - so eine Vielfalt an Möglichkeiten, dass der Dschungel oft undurchdringlich erscheint.

Jeder Mensch hat im Lauf seines Seelenweges unzählige Möglichkeiten zu wählen, was erlebt und erfahren werden will. Manches können wir scheinbar frei entscheiden, manches nicht. Der globale kosmische Wandel reißt nun die gesamte Menschheit mit und alles, ausnahmslos wird neu kalibriert.

Darüber nachzudenken, wer Schuld hat, ist reine Zeitvergeudung. Dies ist meine Ansicht, jeder kann es nur für sich besser machen und so den kleinsten Teil dazu beitragen.

Bewusst und achtsam leben, auf Worte und Taten achten, Entscheidungen, die in jedem Moment getroffen werden, so bewusst wie möglich treffen, denn jeder Ursache folgt die Wirkung. Dankbarkeit und Einfachheit leben und nun im Zeichen Waage dem Frieden dienen.

Der Friede der in einem wohnt, strahlt weit hinaus. Für den inneren Frieden ist jeder selbst verantwortlich.

Letztens wurde ich gefragt, ob man wirklich jedem Menschen verzeihen muss.

Ich sagte: "Es ist Deine Entscheidung!"


Vor allem die Michaelizeit fordert nun wieder erneut auf, das Verzeihen und Frieden zu pflegen. Da können schon Fragen auftauchen, doch sobald die Frage auftaucht, kannst Du Dir selbst die Antwort geben.

Das Leben ist ein Spiel gespickt mit unzähligen Fragen, Antworten und Möglichkeiten.

Das "Aus dem Weg" gehen, tun nur allzu viele Menschen weil sie Konfrontation fürchten.

Es ist an der Zeit mutig zu sein, die Michaelizeit steht für Mut.

Es ist an der Zeit die eigenen Wahrheit auszusprechen, ganz frei zu sein und zu sagen, was man fühlt, spürt und wirklich meint. Wenn jemand wirklich ausspricht was er denkt und fühlt, so ist das ein Geschenk an ihn selbst und auch an das Gegenüber.

Dieser Herbst will vor allem auch alte Geschichten nun endgültig auflösen. Trag sie doch nicht mehr mit im Gepäck ins neue Zeitalter. Verzeih und werde frei!

Lebe im Jetzt und das bewusst - das ist ganz gewiss eine Zutat im SHIFT, den wir gerade alle miterleben! Leben im Jetzt ist mit Frieden einfacher.

Betrachte doch alle Menschen, all Deine Gegenüber als das Abbild von Dir selbst und zeige Mitgefühl. Beobachte und werde leise - jetzt im Herbst wird alles leise - alles zieht sich zurück und be-sinnt sich!


Und zwischendurch, dieser Spruch kam mir letztens im Garten:

Erde und himmle Dich. Jeden Tag aufs Neue!

Herzlichst Deine Monika




Jeden Tag entzünde ich Kerzen beim Marienmarterl in der alten Mühle. Meine Eltern haben es für mich gebaut.

Inzwischen ist es so, dass meine liebe Nachbarin, eine ganz liebe weise alte Frau jeden Tag um Punkt halbsieben ihren Weg hierher findet, ihre Andacht ausdrückt, betet und wir uns über den Tag austauschen. Auch sie bringt nun Kerzerl mit und es ist wunderschön hier zu Marias Füssen unterm grossen alten Nussbaum dankbar für den Tag, ja das Leben zu sein.

Ich bin besonders dankbar für all die so herzlichen Menschen hier im Mühlental.




278 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Kommentarer


bottom of page