top of page

Die Totempflanze als Lebensbegleiter

Ich werde immer die Buche und die Goldrute als meine treuen Begleiterinnen sehen. Auch wenn ich Jahr für Jahr einen neuen Jahresbaum orakle. Fast noch übergeordnet zeigt sich in meinem Leben noch die Goldrute. Sie versinnbildlicht mein Leben, ja spiegelt es förmlich.

Manchmal ist sie präsenter und manchmal wirkt sie im Hintergrund.

Denke ich zurück, so erlebte ich wohl die Schwingung der Goldrute, vor allem jene Themen, die sie versteht zu heilen. Auch noch in der Jugend zeigen sich bestimmte Lebensthemen - sie werden uns geschenkt um zu reifen.

im Abschnitt meines Lebens als Mutter und Ehefrau, und auch auf dem Weg zu meiner nu jetzt gelebten Berufung stellte die Goldrute sich in den Mittelpunkt und unterstützte mich wo sie nur konnte. Das wird mir nun im Nachhinein erst bewusst.

Ihre Kräfte bei Ängsten, als Neophyt - das Neue hereinbringen in diese Welt, Ideen auf der Erde manifestieren, den eigenen Platz einnehmen, karmische Wunden heilen, Dinge ans Licht bringen, altes und Neues verweben, .... Bei all dem stand die Goldrute hinter mir und so machte ich viele Mittelchen und Werkzeuge aus dieser Pflanze. Allem voran das Färben mit der Goldrute. Goldengelbe Seidentücher - mein Markenzeichen.

Und erst heute wurde mir wieder richtig bewusst, was es denn mit diesen Totem-Kraftpflanzen auf sich hat. Warum wir uns derer wieder erinnern sollten, uns auf die Suche danach machen sollten und sie wieder an unserem Leben aktiv teilnehmen lassen.


Die Buche ist mein Totembaum. Sie war und ist stets die uralte Mutterkraft im Hintergrund meines Lebens gewesen. Totembäume oder Pflanzen sind jene Wesen, die den Menschen seit der Geburt begleiten. Durchs ganze Leben hindurch. Der Mensch ist mit diesen Wesenheiten auch besonders verbunden, wenn er sich darauf einlässt und mit Totembaum oder Totemtier oder Totempflanze verbindet und ihre Hilfe annimmt. Manchmal erkennt man diese sogar am äußerlichen Erscheinen oder Wirken eines Menschen, mit welchem Baum, Tier oder Pflanze er verbunden ist. Das Wesentliche von Mensch und Baum gleicht sich.

Eine Kraftpflanze oder ein Kraftbaum oder Krafttier ist meist ein Begleiter über kürzere Zeit oder nur für einen besonderen Lebensabschnitt.

Geht der Mensch die Verbindung mit einem Baumwesen ein, so wird dieser nie Einsamkeit erleben, denn Bäume sind Begleiter fürs Leben. Baumengel werden lebendig, indem man mit ihnen zusammenarbeitet.

Selbst über weite Entfernungen kann der Mensch mit seinem Totembaum kommunizieren und so Nachrichten z.B. zu Wetter, Befindlichkeiten,... bekommen. Die uralten Naturvölker, Indigene waren dieser Gabe noch mächtig. Es braucht Stille um diese leisen Frequenzen wieder zu erahnen.

Doch wie kann man die Stille wieder integrieren?

Indem man zuhören lernt!

Es ist an der Zeit, weniger zu reden und mehr zu hören. Sei ganz leise und still und höre das "Nicht Gesagte." So kommst Du zum neuen Bewusstsein des Fühlens.


Goldige Grüße der Goldrutenfrau!

Herzlichst Monika

187 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page