Neunkräutersüppchen - Ach du Grüne Neune !
Traditionell wird dieses feine Kräutersüppchen am Gründonnerstag gegessen, um für das kommende Jahr vor allerlei Krankheit geschützt zu sein. Jedoch kann uns durch den ganzen Frühling, in verschiedenen Variationen dieses grüne Vitalpaket als hervorragende Speise dienen.
1 – 2 Hand voll Wildkräuter (Nelkenwurzblätter, Löwenzahnblättchen, Spitzwegerich, Gänseblümchen, Vogelmiere, Brennnessel, Brunnenkresse, Scharbockskraut, Giersch)
1 Zwiebel fein gewürfelt
1 gepresste Knoblauchzehe
1 El Butter oder Olivenöl
2 Kartoffel sehr klein gewürfelt
1/2Liter Gemüsebrühe
(1/8 Liter Schlagobers)
Salz, Galgant, Bertram
Blüten als Garnitur (Schlüsselblume, Gänseblümchen, Lungenkrautblüten,..)

Die Wildkräuter in Streifen schneiden. Die fein gewürfelte Zwiebel mit einer gepressten Knoblauchzehe in Butter andünsten. Die Wildkräuter und Kartoffelwürferl dazugeben. Mit Gemüsebrühe aufgießen und ca. 15 Minuten bei schwacher Hitze köcheln. Salzen, evt. Bertram und 1 Prise Galgant zufügen. Pürieren und mit 1/8 l Sahne verfeinern.
Während der Wildgemüsezeit im Frühling sollte immer auf genügend Flüssigkeitszufuhr, die Aufnahme guter Pflanzenöle und genügend Bewegung an frischer Luft gedacht werden.

Image-empty-state.png

Image-empty-state.png

Image-empty-state.png