Grippe, Schnupfen und Heiserkeit…

Hildegard schreibt: Nimm Kranichschnabel und weniger Bertram als vom Kranichschnabel und ebenso Muskatnuss weniger als vom Bertram und mische es zu einem Pulver. Wer (in Grippezeiten) Magen-Darm-Beschwerden hat, esse sogleich von diesem Pulver und es wird ihm besser.

Das Mischpulver ist besonders hilfreich zum Ausheilen von Schnupfen und Erkältungen, bei Nasennebenhöhlenentzündungen, zum Steigern der Abwehrkräfte und wenn man einfach dauernd verschleimt ist. Meist hängt die dauernde Verschleimung auch mit einem kalten Magen zusammen, wenig aktiven Verdauungssäften, was zur Folge hat, dass die Speisen nie wirklich ganz verdaut und aufgespalten werden, und dadurch schlechte Schleime und Säfte entstehen. Dauernd ist die Nase verstopft, dauernd eitrige Augen,… auch bei Kindern. Am genialsten finde ich folgende Anwendung: Einfach den Zeigefinger nass machen, abschlecken und in das Pulver stecken, diesen Finger dann ablutschen. So hab ich das höchstpersönlich im Hildegardhaus gelernt. Einfach und wirksam. Für ca. 21 Tage, dann wieder eine Pause machen. Man kann auch nur daran riechen. Auch das hilft schon sehr gut und ist für Kinder noch geeigneter. Aber es gibt auch andere Anwendungen:

Verzehrsempfehlung:
2-3 Messerspitzen kurz vor Brat- oder Kochende auf Fleisch oder Suppen streuen. Auch zum Würzen von kalten Speisen geeignet.

Zubereitung von Pelargonienwein:
auch Pelargonien Glühwein
1 Tasse guten Weißwein
1-4 Messerspitzen Pelargoniengewürzmischung
2 Minuten aufkochen und anschließend so heiß wie möglich schluckweise trinken. Zwei bis drei Mal täglich frisch zubereiten.

Pelargonien Pfannkuchen:
1/2 Teelöffel Pelargoniengewürzmischung pro Pfannkuchen dem Teig hinzufügen.
Zusammen mit Apfelstücken gibt es einen besonders leckeren und guten Geschmack.
Pfannkuchen ausbacken, anschließend warm servieren und mit Röstzucker bestreuen.

Image-empty-state.png

Image-empty-state.png

Image-empty-state.png