Knoblauchsrauke-Apfelsenf



Zutaten:

1/8 Liter Wasser

1/8 Liter Essig

1 EL Zucker

1 TL Salz

1 Sternanis

1 Gewürznelke

Mark einer halben Vanilleschote

2 geschälte Äpfel in Stücke geschnitten (ohne Kerngehäuse)

1 El getrocknete Knoblauchsraukensamen gemahlen

Ich habe nun Knoblauchsraukesamen geerntet. Mehr zur Knoblauchsrauke findest du unter diesem Link: Knoblauchsrauke - Alliaria petiolata

Nun sind die samen getrocknet und es war Zeit den würzigen Senf zu bereiten.

Zuerst schäle die Äpfel, entferne das Kerngehäuse udn schneide sie in Stücke. Koche sie in Wasser und Essig, Zucker, Salz und mit den Gewürzen ca. 20 Minuten. Nach ca. 20 Minuten zerfallen die Äpfel, die meiste Flüssigkeit ist verkocht. Nun nimm die Gewürze heraus, pürriere die Masse und rühre das Knoblauchsraukensamenpulveer unter. Ich habe die Samen eher grob gemahlen. Die schwarzen Samen, innen gelb, machen sich echt gut im Senf. Visuell und auch geschmacklich ein Geschenk von Mutter Natur. In Glaserl abfüllen und wer will, legt eine Sternanisfrucht obenauf. Sternanis ist der Superbooster. Er wirkt antiviral und antibakteriell. Gemeinsam mit der Schärfe der Knoblauchsrauke, dem Vitalpaket Apfel und der Gewürznelke peppt er jede Jause auf. Egal ob zu Käse, eingemachtem Gemüse, Trauben oder einem guten Speck - dieser Senf ist eine gelungene Ergänzung. Mahlzeit!

Image-empty-state.png

Zitronengras-ApfelfreshMIX



2 Liter Wasser

3 Äpfel samt Gehäuse und Schale in Viertel geschnitten

6 Halme frisches Zitronengras

einige tiefgefrorene Heidelbeeren

(Menge der Zutaten für 3 - 4 Personen)

Der Sommer zeigt sich heiß und es ist Gartenzeit. Du sehnst Dich nach einem kühlenden, gesunden FreshMIX? Die ersten Äpfel sind erntereif, Heidelbeeren erfassen mit ihrem kühlen Blau einen Hauch Kühle und Zitronengras wächst frisch und munter im Topf? Ich habe ein Rezept für Dich: Gesund, lecker und sinnvoll.

Bringe die geschnittenen Äpfel im Wasser zum Kochen. Lass die Äpfel ca 15 Minuten leicht köcheln. Dann nimmst Du den Sud vom Herd, legst das zerkleinerte Zitronengras in den noch heißen Spfelsud ein und lässt es 15 Minuten ziehen. Abseihen und den Kühlschrank stellen. Mit gefrorenen Heidelbeeren und einem Zitronengrashalm servieren.

Zitronengras wirkt antiviral und besonders reinigend. Vor allem auf die Lymphe und die Schleimhäute. Besonders bei einer Infektion an MRSA Stämmen (Methicillin-resistenter Staphylococcus aureus) hat sich Zitronengras bewährt. Zitronengras wird auch bei Pilzen, Fusspilz, bei zu hohemCholesterin und als schlafförderndes Kraut verwendet. Die Wirkstoffe von Zitronengras werden durch den gekochten Apfelsud, dadurch wird Pektin freigesetzt, optimal eingeschleust. Pektin zählt zu den besten natürlichen Schutzwirkstoffen für unsere Schleimhäute. Die Kombi aus Zitronengras und Apfel ist also ein gutes Team. Durch eine sanfte Stimulation aller Verdauungsorgane entlastet und fördert Zitronengras Leber, Magen und Bauchspeicheldrüse und Nieren. Diese Wirkung wird vom Apfelpektin zusätzlich unterstützt. Reinigung und dies auch noch schmackhaft udn sommerlich frisch!

Schwangere und Stillmütter verwenden diesen Drink bitte nur mit Bedacht.

Zitronengras ziehe ich in Töpfen und es lässt sich sehr gut überwintern. Im Glashaus oder im kühlen Innenraum.

Image-empty-state.png

Ebereschensenf aus dem Kräuterquell am Wiesenberg

500 g in über Nacht in Essig eingelegte Ebereschenbeeren, 500 g Birne oder Apfelstücke, 250 ml Apfelessig, 200 ml Birnendicksaft oder Apfelsaft, 1 kg Zucker, 3 EL gemahlene Senfkörner.

Die Früchte, welche über Nacht in Essig eingelegt wurden, dadurch entbittert sind, werden mit den Birnen, dem Essig, Apfelsaft und Zucker weichgekocht. Ist alles schön sämig, dann kann püriert werden. Nun wird in die heiße Masse noch das gemahlenen Senfpulver eingerührt, in Gläser abgefüllt und …. Da haben wir den Senf!

Image-empty-state.png