Goldrutenhonig

Getrocknete Goldrutenblüten (egal ob von der heimischen (Solidago virgaurea), der kanadischen (Solidago canadensis) oder der Riesengoldrute Solidago Gigantea) - oder auch gemischt

Honig

Essig

Früher verwendete man Goldrutenpulver als Wundpulver. Noch wirksamer sollte dieses Wundpulver sein, wenn man es nach dem Trocknen mit Essig besprühte und nochmals trocknen ließ. Nun daraus entstand nun in meinen Forschungen der "Goldrutenhonig" - welchen ich nun schon seit einiger Zeit erfolgreich verwende.

Der Goldrutenpulverhonig wirkt vor allem, wenn Erkältungen heranziehen, bei Hals und Rachenschmerzen und Entzündungen und auch bei Nieren- oder Blasenleiden. Aber auch bei Angstzuständen und Schwächen oder Melancholie. Wenn das Licht in uns immer weniger wird... und wir es schwer haben, hier auf Erden Fuß zu fassen. Ich nehme ihn aber auch einfach manchmal (1 Tl) davon, als Stärkung. ich liebe als Goldurtenfrau jja die Goldrutenkräfte.

Image-empty-state.png

Wie bereite ich das gute Elixier?

Zuerst trockne ich die Goldrutenblüten - das habt ihr sicherlich inzwischen schon gemacht.

Diese werden feinst gemahlen oder gemörsert - sodass Du ca. 5 TL (Teelöffel) Pulver hast.

Dieses Pulver wird nun mit feinstem Essig besprüht. Das Pulver sollte gut angefeuchtet sein. Ich verwende meinen Kombuchaessig, aber auch Apfel- oder Weinessig ist möglich.

Dies lasse ich wieder an einem geschützten Ort in der Küche trocknen.

Das getrocknete Pulver wird nun in Honig eingerührt. Pro Teelöffel Pulver/ 3 Esslöffel Honig. Gut einrühren. Für einige Tage ziehen lassen und bei Bedarf ein Tl davon einnehmen, im Mund gut einwirken lassen und die "Goldkraft" von Goldrute, Honig und Essig spüren.

Kinder nehmen davon bitte nur kleine Kaffeelöfferl oder so ein kleines Tüpfelchen. (Goldrutenhonig hilft auch gut bei Kindern, welche Betnässen!)

Wie ich doch diese goldigen Herbsttage liebe... und heute ist sogar wunderbarer Widdervollmond!

Herzlichst Eure Goldrutenfrau!

Image-empty-state.png

Image-empty-state.png