Weißdornessig „Biotopessig“

In 500 ml Essig wird eine Handvoll frische Weißdornbeeren eingelegt. Dort wo der Weißdorn in der Natur frei wächst, tummeln sich meist Schafgarbe, Eiche und Frauenmantel herum. Auch von diesen Schätzen lege etwas mit in den Essig. So fängst du die „Biotopkraft“ ein. Bereits nach 8 Tagen ist der Essig gebrauchsfertig. In dieser Kombination ist dies nicht nur ein Essig für den Salat, sondern ein „Heilessig“. Er kann sogar zu Umschlägen gebraucht werden, bei Gelenkbeschwerden und Unruhe, als Sitzbadzusatz für Frauenbäder bei Unterleibsbeschwerden. Hier nur gering dosieren. Oder er wird einfach verdünnt als Gesichtswasser angewendet.

Beerenpizza

Zutaten für den Teig:

200 g Dinkelvollkornmehl

150 g Buchweizenmehl

15 g Hefe

1 EL Zucker

3 EL Olivenöl

Für den beerig-kräuterlichen Belag:

1 rote Zwiebel in Ringe geschnitten, etwas Knoblauch, Thymian, Bohnenkraut oder Schafgarbenkraut, etwas Olivenöl oder Butterschmalz.

3 Eier, 1 Becher Creme Fraiche, 50 g Mandelstifte oder Pinienkerne, rote Weintrauben halbiert und entkernt – je nach Wunsch, Salz, Bertram und Muskatnuss

Zuerst wird ein Hefeteig bereitet. Während der Teig geht, Zwiebel, Knoblauch und fein gehackte Kräuter im Öl andünsten. Den Teig in 6 – 8 gleichgroße Stücke teilen, ausrollen und die Kreise auf das Backblech legen. Eier, Creme Fraiche, Salz, Bertram und Muskatnuss verrühren und auf den Teigkreisen verteilen. Mit der warmen Zwiebelmischung, den Nüssen und Trauben belegen. Im Rohr bei Heißluft 160 – 170 Grad ca. 30 Min backen.

Monika Rosenstatter

Wiesenbergstrasse 63

5164 Seeham

+43 664 4026033

Logo MR Weiß Rosa.png

© 2021 Monika Rosenstatter, Erstellt von Grow & Flow