Maitrunk

Nach Benediktinermönch Wandalbertus aus der Eiffelstadt Prünn

Der Maitrunk wurde bereits im Jahre 854 erstmals erwähnt. Er zählt zu den klassischen Klosterheilkunderezepten. Er wirkt belebend, verdauungsstärkend und herzstärkend. Nach dem Essen wird gekühlt 1 Likörgläschen getrunken.

30 g Waldmeisterblätter- und Blüten

20 g Walderdbeerblätter

10 g schwarze Johannisbeerblätter (Alternative Himbeerblätter oder Brombeerblätter)

10 g Gundelrebenblätter oder auch blühendes Kraut

Diese Blätter werden mit der Hand zerkleinert und in eine vorgewärmte Porzellanschüssel gegeben. Mit 150 g Staubzucker bedecken. Dies mit einem Teller abdecken und 2 Stunden ziehen lassen. Nun mit 3 Liter gutem Bioweißwein übergießen. Wieder 2 Stunden ziehen lassen. Abseihen und in Flaschen füllen und kühl lagern.

Auf eine fröhliche Maienzeit!

Image-empty-state.png

Image-empty-state.png

Image-empty-state.png