Erbsensuppe "Erbsenbär"

Die Erbsensuppe ist eine traditionelle Lichtmess-Speise. Dem Erbsenbären - einem Fruchtbarkeitssymbol, wurde hiermit ein Opfer gebracht und um Fruchtbarkeit gebeten. Schon bald sollen ja die Erbsen wieder in die Erde kommen und wachsen dürfen. Diese Suppe kann auch gut am Abend vorgekocht werden um am nächsten Tage erst serviert werden. Dann schmeckt sie fast noch besser.

Zutaten:

400 g grüne Erbsen

1 nussgroßes Stück Ingwer

1 – 2 Knoblauchzehen klein gehackt

1 TL Kreuzkümmel

1 – EL Olivenöl

2 – 3 Lorbeerblätter

800 ml Gemüsebrühe

1 – 2 Spritzer Zitronensaft

Kräutersalz

Kubebenpfeffer oder Pfeffer

1 Bund frische Frühlingskräuter oder Petersilie

Die Erbsen werden über Nacht in Wasser eingeweicht. Nächsten Morgen abgießen und mit kalten Wasser abspülen. Ingwer, Knoblauch und Kreuzkümmel 1 – 2 Minuten in Olivenöl andünsten bis sich das Aroma entfaltet. Erbsen und Lorbeerblätter hinzugeben, mit der klaren Suppe aufgießen und ca. 20 – 25 Minuten bei mittlerer Hitze und geschlossenem Deckel köcheln lassen.

Die Lorbeerblätter entfernen, die Erbsen leicht pürieren und bei Bedarf etwas Flüssigkeit nachgießen. Zum Schluss etwas Zitronensaft hinzugeben, mit Salz und Pfeffer oder Kubeben würzen und die Kräuter untermischen.

Mit Kümmelbrot servieren.

Image-empty-state.png

Image-empty-state.png

Image-empty-state.png