Ich habe so viele Lauchsarten. Zierlauch aber auch Schnittlauch. Chinesischen Lauch, Thailändischen Schnittlauch (Dok Gui Chai),herkömmlichen Schnittlauch, Schnittknoblauch, HImalajalauch, Weinberglauch, .... Nicht alle sind essbar, aber schön allemal. Vor allem fressen die Schnecken den Schnittlauch nicht. Anmutig prangen nun die vielen Blüten über den grasartigen Halmen. So viele Butterbrote kann ich gar nicht essen mit schnittlauch, also habe ich letzte Woche beschlossen mal nicht den Überschuss einzufrieren, was bei Schnittlauch wirklich die beste Konservierungsvariante ist, sondern Pesto zu rühren. Als Nachfolger der Bärlauchpestos also. Es schmeckt natürlich viel zarter im Geschmack, ist nicht sehr lange haltbar, aber sehr viele Mineralstoffe können wir so zu aufnehmen. Eisen, Kalzium, Magnesium, Schwefelöle, Vitamin A,C und der B Gruppe und Vitamin E. Schnittlauch passt einfach gut zu Eierspeisen, über Suppen und natülrich in Grillsoßen. Schnittlauch eignet sich schlecht zum Trocknen.

Schnittlauchpesto

2 Bund Schnittlauch mit Blüten

70 g Pinienkerne

Biorapsöl

Salz

1 Prise Salz

1 Wasabiblatt oder etwas geriebenen Kren

Alles gut durchmixen oder mörsern, in Gläser füllen und gut mit Öl bedecken.

Schnittlauchbrot mit Schnittlauchgöttin

Warum nicht mal einfach ein Schnittlauchbrot für zwischendurch. Also die Brotscheibe zuerst mit einer halbierten Knoblauchscheibe auf der Schnittfläche einreiben. Dann Butter drauf streichen und den geschnittenen Schnittlauch draufstreuen - auch Blüten sind erlaubt.

Monika Rosenstatter

Wiesenbergstrasse 63

5164 Seeham

+43 664 4026033

Logo MR Weiß Rosa.png

© 2021 Monika Rosenstatter, Erstellt von Grow & Flow