Vollmond 30.11 2020

Aktualisiert: Jan 21

Heute morgen hatten wir einen vollmundigen Vollmond und die sternenklare Nacht zuvor war ein Geschenk. Klirrende Kälte, Frost und Schneekristalle.

Wir genossen eine wunderbare Adventrunde am Adventkranz, die erste Kerze brannte und ich war einfach nur beglückt. Wir machen Redekreise in der Familie. So ganz echt. Wir leben die Kreiskultur nun in der Familie. Und das ist das heilsamste und es ist das, was ich mir immer erträumte. Die Redekreise nicht nur in Seminaren, auch in der Familie, mit Kindern und Enkelkindern leben. So entsteht für jeden Raum, um aus dem Herzen zu sprechen. Und jeder bekommt Gehör. Und es wird nicht diskutiert oder lang kommentiert. Es werden Geschichten geteilt und erkannt, wo man gerade steht. Vergangenheit kann so geheilt werden. Und Zukunft wird gestaltet. Es ist einfach nur heilsam. Gestern haben wir dann die alte Tradition um den Kranz gelebt. Mit der 1. Kerze blickten wir zurück:

Was war im 1. Quartal dieses Jahres. Jeder teilte seine Wahrnehmungen im Kreis.

So blickt man zurück und schaut vielleicht nochmals auf diese vergangenen Monate Jänner, Februar und März 2020 drauf. Manchmal erkennt man erst jetzt im Nachhinein den Sinn von diesem und Jenem. Und manchmal geht man mit diesem oder Jenem sogar erst jetzt in Frieden oder kann ein Thema abschließen. Und das ist einfach auch Seelen und Psychohygiene. Mir erscheint dies sehr wichtig.

Und dann teilten wir in der nächsten Runde unsere Visionen für das kommende 1 Quartal im Jahr 2021. Oh das ist besonders schön. Visionieren. Das Berührende daran war für mich, dass auch nun unsere beiden Kinder das so mit uns teilen und diese Kreiskultur leben. Und unsere kleine Enkeltochter wächst schon wieder in dieses Miteinander hinein.

Für Morgen habe ich den Adventkalender nun fertig. 24 kleine Schächtelchen habe ich gefaltet, gefüllt mit verschiedenen Teesorten. Ich dachte, das ist gscheiter als Schokolade und definitv gesünder.

Diese Woche schreibe ich jeden Tag mein Adventtagebuch... für mich in einem kleinen Büchli. Nächsten Sonntag setzen wir uns dann wieder um den Kranz und dann gehts ums 2. Quartal 2020 ... dann werden wir diese Geschichten und unsere Erlebnisse teilen. Und uns hinein visionieren ins 2021 ...

Und am Ende vom Advent werde ich den Adventkranz dann zerbröseln. All die Immergrüne. Und dann mische ich sie mit Harzen und teile diese Räuchermischung dann in vier Teile. jeder von unserer Familie bekommt einen Teil. Mit dieser kann dann jeder für sich die Räuhnächte räuchern. All die Geschichten... die dann zum Himmel steigen und das alte Jahr beschließen.

Diese wollte ich mit Euch teilen und vielleicht dazu begeistern und inspirieren... sich auch wieder im Kreis zusammenzusetzen und das Jahr ausklingen zu lassen. Im Kreise der Immergrünen Tannen und Nadelgehölze, zwischen Liedern und Geschichten. Wers probiert hat, der weiß was ich meine: Im Kreis, im geschützten Kreis traut sich jeder sprechen ... vor allem mit Redestab;)

Heute zum Vollmond, jetzt nimmt er ja schon wieder ab... habe ich noch ein kleines Sprücherl für Euch. Diesen Spruch kann Du rezitieren wie ein Mantra, und Dir dabei vorstellen wie eine Krankheit oder ein Übel sich löst. Mit dem dem schwindenden Mondlicht des abnehmenden Mondes.

"Blaues Firmament, Tiefblau, Sternbedeckt. Der Mond geht dahin, Mildes Licht kommt von ihm, Mildes Licht geht in meine Stirn Mondenlicht. Die Sonne sendet es, Der Mond macht es milde, Mich aber macht es gesund.

Rudolf Steiner

Herzlichst Eure Monika



24 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Neues entsteht...

Monika Rosenstatter

Wiesenbergstrasse 63

5164 Seeham

+43 664 4026033

Logo MR Weiß Rosa.png

© 2021 Monika Rosenstatter, Erstellt von Grow & Flow