Diese wunderbare Stehpuppe hat meine liebe Tochter mir geschenkt. Fürs Oma-Werden. Sie hat die Puppe in liebevoller Handarbeit entstehen lassen. Nun haben wir auch gemeinsam Tücher gefärbt. Hier seht ihr ein Seidentuch in Pfirsichblüt. Helena hat eines und ich auch. Denn im Mutterleib empfindet das kleine Seelchen ja diese Pfirsichblütfarbe und darum sollte es, wenn es dann auf der Welt ist, z.B. immer auch mit dieser Farbe, besonders am Anfang des Erdendaseins mit einem Seidentuch in dieser Farbe begleitet werden. Es kann beim Stillen dabei sein, im Tragetuch ans Gesicht sich schmiegen, im Kinderwagen, im Bettchen. Und es soll vor allem nach Mama oder Papa oder Oma oder Opa riechen. Je nachdem halt. Pfirsichblüt beschreibt Rudolf Steiner so:

Die Pfirsichblütfarbe befindet sich außerhalb der Blütenwelt als Farbe am Menschen. In blütenhafter Reinheit zeigt sie sich am kleinen Kind , wo die Haut sogar duftet. Als Inkarnatfarbe wird sie zum Ausdruck des gesund durchseelten Menschen ; sie wird zum "lebendigen Bild der Seele".

Das Tuch haben wir mit Krappwurzel gefärbt. Die Kinder unserer Welt brauchen Liebe und Farben. Farben aus der Natur und Liebe vom Menschen.

Fürs Oma werden...