Wenn Wünsche in Erfüllung gehen....

Im Juli 2014 ging für Helena und mich eine großer Wunsch in Erfüllung. Dr. Wolf Dieter Storl besuchte uns. So lange und geduldig haben wir gewartet. Ich habe immer fest daran gegelaubt, dass ich Wolf irgendwann begegnen werde. Und so kam es, dass ich irgendwann im Jänner 2014 ein mail bekam und mir mitgeteilt wurde, dass nun ein termin frei wäre. Ein Termin für ein Tageseminar in unserem schönen Salzburger Land. Ich weiß noch gut - ich war ganz außer mir und konnte es kaum glauben. Ich machte mich also an die Organisation der beiden Veranstaltungen und schon bald waren beide Events ausgebucht gewesen. 

Thomas Rolin (Thor Zentrum Österreich) war mir behilflich, ist er ja zuständig für die Organisation in Österreich für Wolf Dieters Seminare. 

Jetzt, Ende Juli, lächle ich oft vor mich hin und fast bin ich traurig, denn die Begegnung mit Wolf Dieter, Thomas Rolin und auch Ingo Storl war so berührend. Selten erlebte ich, dass mir jemand, dem ich nur so kurz begegnete, so derart fehlt. Es ist als ob ein Loch da wäre.

Der Tag den wir in "Schießentobel" und im Teufelsgraben gemeinsam verbrachten, war einfach ein Erlebnis, das man im Herzen noch lange trägt. Viele Frauen und ein Mann reisten an, um an diesem Tag gemeinsam in den Sommer zu schwelgen. Wir lauschten den Geschichten und Erlebnissen. Wolf Dieter erzählte von Völkern und ihren Kräutern, wir begegneten Waldkräutern, die er einige Jahre schon nicht mehr begegnete. Wir hatten Zeit um Tiere zu beobachten, wir nahmen gemeinsam das köstliche Mahl ein. Ich war schüchtern und traute mich kaum, zu singen, doch auch das hatte Platz. Heidi Pixner spielte uns ein Dessert für die Seele auf ihrer Harfe. Und auch sie teilte uns ihre Geschichte und ihren Bezug zu wolf Dieter, ihrer Harfe und ihrem Empfinden dafür mit.  

Es war so schön zu sehen, wie all die Menscshen, die  teils seit Jahren an meiner Seite mit mir durch die Natur gehen, so zufrieden und beseelt diesen Tag genossen. Es war mir eine Ehre diesen Tag zu organisieren und zu erleben. 

                                                                                                      

Ich danke Euch allen für die achtsame Teilnahme. Beate Dir danke ich für Kuchen und Sirup, dir liebe Daniela für die zauberhaften Fotos, Mama - weil sie immer an meiner Seite wacht und mich begleitet, Heidi, Hermann, Felix und meinen Schwiegereltern für die tolle Bewirtung, Heidi P. für die Verzauberung durch ihre Harfenmusik, Erika für deine Jodler und Juchizer, Sandra und Silvia für ihren Stadthexenzauber, .... danken kann frau nie genug....

Wolf Dieter, Thomas und Ingo.  Euch danke ich im Namen aller  für diese zwei wunderbaren Tage, die Nacht unter dem Mattseer Feuerwerk und die Zeit am Lagerfeuer.

An diesem Tag sank ich in tiefen Schlaf am Abend. So ging ich in die Sommerpause und ich hoffe irgendwann erwache ich wieder aus meinem Dornröschenschlaf. Kräuter, Bume und Blumen verbinden Menschen. Dieser Tag war der Beweis dafür. Und es geht nicht immer um Vermarkutn ung noch mehr und mehr und mehr... es war so friedlich und erfüllend. Nicht belehrend und hochwissenschaftlich -   einfach schön. Das muss mal gesagt sein.

Helena und ich ... am Waldrand, beim Lauschen und Staunen.....

Wir riechen an den Sumpfkohldisteln - ganz zart nach Vanille duften sie...