Wasser aus dem Venusbecken der Karde

Meine Karde steht in voller Blüte und Kraft. Die Blattansätze bilden riesige Venusbecken. In ihnen sammelt sich das Regenwasser. Auch ab und zu Insekten. Die Pflanze braucht dieses Wasser und auch die Tiere für den Stoffwechsel. 

In der chinesischen Medizin wird dieses Wasser zur Nierenstärkung verwendet. Es schmeckt leicht bitter, aber ganz weich und im Vorbeigehen genehmige ich mir regelmäßig dieses Stärkungsmittel. Einige Tröpfchen genügen. 

Für die Schönheit wurde dieses Wasser als Gesichtswasser gesammelt und angewendet. Klärend, beruhigend und wachsam macht diese einfache Mittel, das uns der Sommer zu bieten hat.

Ich fülle es in kleine Fläschchen und es bleibt sehr stabil und ist einige Monate haltbar. Also ausprobieren und die Wundermittel der Natur annehmen!

"Was die Tautropfen des Frauenmantels im Mai, sind die Wasser Der Venusbecken der Karde im Juni!"

Monika Rosenstatter

Alles neu machte der Mai. Vom Baden im Maitau, vom Waschen mit den alchemistischen Gold des Frauenmantels wird viel erzählt, aber auch der Juni hält heilsame Wässerchen für uns bereit. Heute, am 1. Juni begrüßte mich meinem morgendlichen QiGong die Karde. Ausladend streckte sie mir im Sonnengold ihre Blätter entgegen und in den Blattachseln glitzerte das frisch gesammelte Regenwasser vom letzten gestrigen Mairegen in den Venusbecken. meine mächtigen Karden in unserem Garten haben einen wahrlichen Wassergarten gebildet und die Venusbecken der Karde sind so groß, dass ich sogar die Rosenblüten drinnen schwimmen lassen kann. Die Karden schießen nun in die Höhe und bereiten sich auf die baldige Blüte vor. Nun, heute sammle ich das letzte Maiwasser aus den Venusbecken der Karde. Es wurde früher schon als sehr heilkräftiges Schönheitswasser von den Kräuterfrauen geschätzt. Die Karde ist eine langjährige Freundin von mir und ich konnte bereits viele Forschungen und auch Geschichten anhäufen. Wie sie Menschen durch ihre Borreliose begleitete ... oft waren es sehr untypische Anwendungen, welche wieder zum Körper- Geist- und Seelenheil führten. Ich fülle es in Fläschchen ab und und verwende es in den nächsten Wochen als Gesichtswasser. "Unserer lieben Frau Waschbecken" - heißt das Becken, das sich aus den paarweise verwachsenen Stängelblättern bildet. Das Kardewasser reinigt, harmonisiert, klärt, hilft bei Juckreiz und trockener Haut - dies zur körperlichen Ebene.

Gesichtswasser direkt aus der Natur im Jahreslauf sind die heilkräftigsten Schönheitswasser seit Frauengedenken. Das Wasser fühlt sich weich an und duftet ganz zart, und doch wohnt ihm die ganze Kraft der mächtigen, vor unglaublicher Marskraft erfüllten Pflanze inne. Weibliche und männliche Kräfte vereinen sich hier!