Süss-Saure Monatsrezepte 2019

Jänner

 

Schneewitchens Mohnkuchen

So weiß wie Schnee, so rot wie Blut und so schwarz wie Mohnkuchen...

Das Jahr 2018 habe ich ja noch mit den orientalischen Liebeszaubeerkugeln beendet. Siehe Rezeptekiste - Süss-Saure Monatsrezepte 2018. Auch hier war der Mohn schon ein Thema. Nun so kurz vor dem ersten Neumond in diesem Jahr, und es liegt auch noch so viel Schnee, die Nächte sind lang, und die Träume viel, darf ein einfacher Mohnkuchen nicht fehlen.

Zum Einstimmen ein kleines Gedicht von Ludwig Uhland

Der Mohn

Wie dort, gewiegt von Westen,

Des Mohnes Blüte glänzt!

Die Blume, die am besten

Des Traumgotts Schläfe kränzt;

Bald purpurhell, als spiele

Der Abendröte Schein,

Bald weiß und bleich, als fiele

des Mondes Schimmer ein.

Ludwig Uhland

 

Zutaten für den Kuchen:

25 dag Mohn gerieben

3/8 l lauwarme Milch

25 dag Staubzucker

25 dag Dinkelvollkornmehl

3 EL Mandelplättchen

3 EL sehr grob geraspelte Bio-Art Schokolade Mandel-Mandarine

1 Vanillezucker

1 Weinsteinbackpulver

etwas Rum

 

Zubereitung:

Die Zubereitung ist denkbar einfach. Mohn in die Mich geben, ca. 1/4 Stunde quellen lassen. Dann die übrigen Zutaten nur einrühren, nicht mixen. In einer gefetteten Tortenform bei 170 Grad für 1 Stunde backen. Schmeckt einfach gut zu Getreidekaffe,Eichelkaffee oder gebröselt zu Zimtparfait. Ich würde empfehlen, dazu Schneewitchen zu lesen, anschießend in einem Bad mit duftenden ätherischen Ölen emulgiert im etas Milch baden und dann ab in's Bett und träumen. Märchenhaft:)

Avocado-Brennnesseldip an gebratenem Fenchel

Zutaten:

1 Avocado

Saft von 1/2 Zitrone

1 TL Brennnesselsamen

1 El Mohnöl oder Sesamöl

Salz und Pfeffer (Kubebenpfeffer wer hat - stärkt die Nerven)

40 g Gersentsampa oder Kichererbsentsampa - je nach Belieben

100 ml Wasser

Alles in einer Schüssel pürieren.

Weiters...

Nun wird eine Fenchelknolle in 1/2 cm dicke Scheiben geschnitten. Diese werden kurz auf jeder Seite für 1 Minute in 1 TL Ghee (Bio-Heumilch-Butterschmalz) angebraten.

Den Dip auf dem gebratenen Fenchel noch warm servieren.

Eine besonders köstlicher Amuse-Gueule.

Wer keine Brennnesselsamen vorrätig hat, der kann auch Brennnesselblätter fein zerreiben und untermengen.

Ich wünsche guten Appetit!

Besonders Gersten-Tsampa und Kichererbsentsampa sind nährreich in der Winterszeit. Sie versorgen uns mit vielen Mineralstoffen. Kichererbsen versorgen uns besonders mit Kalium, Kalzium,Phosphor und Eisen. Sie stärken die Nerven, ebenso wie der Kubebenpfeffer zu den besten Nervernstärkungsmitteln bei Hildegard v. Bingen zählt. Gerstentsampa ist auch besonders gut für Haut und Haar, da es Niacin enthält. Fenchel wärmt den Magen. Fenchel ist unerlässlich in der Winterküche! Er macht fröhlich!

Und wisst ihr was das Wichtigste ist? Das Kochen mit Liebe. Denn so nährt alles noch viel mehr!