top of page

Seit vielen Jahren feiere ich die Jahrekreisfeste. Mal alleine, mal in einem kleinen Kreis, mal im großen Kreis von Groß und Klein. Abwechselnd feiern wir im Jahreskreis einmal ein Mond- einmal ein Sonnenfest. Im Kreis der 8 Schilde drehen und lernen die jeweiligen Qualitäten zu tanzen, zu singen, zu fühlen und zu integrieren.

Das Jahresrad mit all seinen Ritualen, Kräutern, Leitbäumen, alten und neuen Bräuchen, mit all der Magie und Wirkkraft der Elemente, ... bietet ein enormes Potential und ist Unterstützung auf dem individuellen Entwicklungsweg.

Wenn Sonne und Mond sich die Hand reichen und durch’s Jahr tanzen, eine Portion Sternenstaub dazu mischen, dann feiert der Mensch die Jahreskreisfeste im Jahr. Das Feiern der Jahreskreisfeste, das aktive Erleben der natürlichen Rhythmen der Natur, in die der Mensch ganz sanft eingebettet ist, schenkt Halt, Urvertrauen und Orientierung. Wie von selbst erklären sich Zyklen, Abläufe, brauen sich Rezepte und Rituale im Jahreskreiskochtopf zusammen.
Immer wieder im Jahreskreis werden wir in die Tiefen, Weiten und Höhen eines Mond- und eines Sonnenfestes, aber auch zu speziellen Qualitäten eintauchen. Wir erfühlen und erarbeiten die jeweiligen Qualitäten im Außen wie im Innen. Nichts ist mehr Natur als der Mensch selbst. Manche Jahresfeste sind bereits präsenter, manche noch völlig verschleiert. Die Natur, ihre Pflanzen, Bäume, neue und alte Rezepte, Geschichten und Rituale und die Bereitschaft für das Neue, eröffnen oft ganz neue Blickwinkel und Wege im Leben. Prozessorientierte Begleitung im Jahresrad kann immer und überall im Leben, in Arbeit, Beruf, Familie, Beziehungen, Gruppen, Vereine, … angewendet werden. Alles kann aufs heilsame Rad gelegt und so erkannt werden. In welcher Phase befinde ich mich, das Thema, das Anliegen, der Prozess, sich gerade? Lösungsorientiertes Naturempfinden. Und da im Kreise von Kräutern, Bäumen, Edelsteine, Tieren, Sternen und Zahlen. Zu jedem Fest lernen wir auch ein passendes Lied. Möge die Melodie erklingen und der Schatz in uns wachsen.

Es freut mich, Dich durch diese natürlichen Zyklen zu begleiten, mit Dir im Jahresrad zu tanzen und Dir viele Inspirationen für Dein eigenes Wirken und Tun ans Herz und in den Schoß legen zu dürfen. Ich kann es jede/m ans Herz legen, wenigstens einmal im Leben einen vollen Zyklus bewusst verbunden mit und in der Natur zu erleben. Sei es in einer Gruppe oder auch alleine. Wir werden auch Naturgänge machen, und unsere Sinne für die Zeichen der Natur zu den jeweiligen Qualitäten erwachen lassen. Der Geist der Natur, antwortet auf die Fragen unseres Herzens.

„Die Gelehrten sagen, die ganze Welt tanzt!

Alle Handlungen sind Teile eines Musters, im Gleichgewicht und in Gegensätzen, im Fließen und in der Ruhe.
Und es gibt keinen Vorgang, für den ich nicht die richtige Ergänzung sehe, die Vollendung des Musters…“ Elisabeth A. Lynn „Die Tänzer von Arun“

Der Mensch im natürlichen Jahreskreis - Circle of life

Maria Lichtmess – 2. Februar 2023 – 18:30 Uhr 21:00 Uhr - ausgebucht

Nach der Winterruhe folgt der zarte Impuls, das Licht das durch die Ritzen dringt und uns Mut und Hoffnung schenkt. So wie die Schneeglöckchen sich den Weg durch Eis und Schnee erobern, beschreiten auch wir wieder den ewig laufenden Zyklus.
Das Verinnerlichen des „Rad des Lebens“ wird mehr und mehr wichtig werden, so wie es seit Anbeginn der Zeit den Menschen durch die Höhen und Tiefen des Lebens sicher und beständig begleitete auf natürlichste Art und Weise.
Das Rad des leben ist ein Weg im Ausgleich der Polaritäten, ein Weg des Friedens und der natürlichen Reinigung.
Es gilt lediglich den Blick dafür zu öffnen, zu erkennen:
Wo steh ich im Rad des Lebens? An welcher Station bin ich angekommen.
Heißt es Stillstand, pures Schaffen, Vergehen oder Neubeginn? – Alles ist möglich.
„Heiter tanzen wir den kosmischen Tanz des Lebens!“

Ich folge meiner Vision, das Rad des Lebens in den Menschen, in den inneren Welten der Menschen zu verankern, wiederzuerwecken um Halt im Chaos, Freude im Stillstand oder Kraft im puren Sein zu erleben. Das gelebte Rad des Lebens stellt eine essentielle Grundlage für das friedvolle Miteinander der Menschen dar. Ich trage es im Herzen.

Folgen wir unseren Visionen, stehen wir liebevoll zu unserer Wahrheit und tragen wieder wieder ein weiteres Jahr durchs Rad des Lebens.

Sei herzlich willkommen um im kleinen Kreise von Menschen miteinander das Fest zu Maria Lichtmess zu feiern.
Ich wärme keine alten Rituale auf, ich folge stets dem Impuls, was Himmel und Erde, Pflanze, Stein, Tier und Mensch im Jetzt unterstützt.

Kursort

Zur alten Mühle im Hennergraben - Wir versammeln uns um die Apacheta, den Naturaltar, im Mühlengarten. Dieser Abend findet bei jedem Wetter statt. Bei Regen wandern wir in trockene Gefilde.

Referentin

Monika Rosenstatter

Termin(e)

Maria Lichtmess - das Rad des Lebens 2. Februar von 18:30 - 21:00 Uhr
ausgebucht

Voraussetzungen

Achtsamkeit und ein offenes Herz! Bitte bringe wie immer gute warme Kleidung mit, für einen kleinen Ritualteil im Freien, und warme Socken für die Zeit in der alten Mühle.

Teilnahme ist nur mit Anmeldung möglich. bitte per mail an m.rosenstatter@sbg.at Maximal 15. Personen - um eine ruhige Atmosphäre wahren zu können.

Kursbeitrag

Der Beitrag für dieses Fest beträgt 35,00 (Ritualmaterialien und Speis und Trank sind im Betrag enthalten.

Der Mensch im natürlichen Jahreskreis - Circle of life
bottom of page