top of page

Jhankri Arwen zu Gast in der alten Mühle - Nepalesischer Shamanismus

Aktualisiert: 17. Jan. 2023

Ich vermute mal, dass das Jahr 2023 spannender und neuer denn je werden wird. Es zeichnete sich in den letzten Wochen, teils schon schon vor Weihnachten ab. Die Horizonte weiten sich und teils muss ich selbst zusehen, wie ich mit all dem Neuen noch mitkomme:) Die Welt, auch meine wandelt sich nun völlig!

Meine liebe Lehrerin sagte vor vielen Jahren: Meine Lieben! 2024 werdet ihr Euch selbst nicht mehr erkennen, geschweige denn Eure Lieben. So viel Wandel wird geschehen!


Dieser Uranus und Pluto geben echt Vollgas.

Im Februar darf ich nun schon mal ganz freudig Jhankri Arwen begrüßen im Mühlental. An einem Tag bietet sie Einzelsitzungen an, am Abend Abenzeremonien und am anderen Tag ein Tagesseminar.


Anbei darf ich Euch nun die Ausschreibung von der lieben Iris, die auf mich mit der schönen Idee zugekommen ist hier präsentieren.

Wer Lust sei herzlich willkommen.

Noch gibt es viel zu organisieren im Hintergrund, deshalb schreibe ich noch weniger. Auch aufgrund meiner Ausbildungsreisen in andere Länder. Danke für Euer Verständnis! Der Jänner ist ein Gebärmonat und dies im Eiltempo, da das ganze Jahr 2023 ein Schwellenjahr in die neue Zeit par excellence ist.


Herzlichst Eure Monika



Seminarinfo:

Die berühmte Jhankri Arwen (Nepalesische Schamanin) zu Gast bei Monika Rosenstatter in der Alten Mühle am Hennerberg

Adresse: 5143 Feldkirchen bei Mattighofen, Hennergraben 4

Achtung! nur Google Maps führt dich in den Hennergraben und die letzten 200 m sind Schotterstraße. Die Mühle ist extrem versteckt und mit dem normalen Autonavi nicht zu finden.

*********

Donnerstag, 9.2.2023

Einzelsitzungen ab 9.00 bis 16 Uhr Uhr (Dauer ca. 45 Min.) Energieausgleich EUR 85,00

Abendzeremonie „Sich mit den Ahnen verbinden“ Energieausgleich EUR 50,00, 19.00 Uhr

*********

Freitag, 10.2.2023

Seminar mit Jhankri ARWEN – NATUR und die Kraft dahinter Die Symbole der Natur verstehen, wie wird mit diesen Symbolen im Schamanismus gearbeitet und wie kann man mit diesen Kräften in Kontakt treten. Energieausgleich EUR 175,00 Seminarzeiten: 9.00 Uhr – 12 Uhr und 14.00 Uhr bis 17.00 Uhr

Abendvortrag „Das Werkzeug der Schamanen“ Energieausgleich EUR 50,00, Beginn 19.00 Uhr

*********

Terminvereinbarungen und Anmeldungen für Einzelsitzungen/Zeremonie/Vortrag/Seminar bitte bei Iris Wangler +43 664/1136060 Whatsapp oder email: i.wangler@gmx.at – Anmeldung bis 1.2.2023 möglich

Gilt nur fürs Seminar: Dein Platz beim Seminar ist erst reserviert, sobald der Seminarbeitrag auf unser Konto gutgeschrieben wurde (IBAN wird bei Anmeldung bekanntgegeben). Für Storno gelten die gesetzlichen Bestimmungen. Mindestteilnehmerzahl bei Abendzeremonie, Seminar und Vortrag: 5 Personen

Verpflegung: Selbstversorger bzw. Speis und Trank in der alten Mühle am Freitag um EUR 30,00 pro Mahlzeit bei Monika buchbar (Anmeldung bitte verlässlich und rechtzeitig per email an: m.rosenstatter@sbg.at)

Unterkunft buchbar: Biohotel Schiessentobel www.schiessentobel.at

*********

Jhankir Arwen – Nepalesische Schamanin

Arwen wurde 1969 in Vorarlberg als Tochter von Erdenhüterin Valruna Loacker geboren. Es zeichnete sich bereits in der Kindheit ab, dass Arwen in ihrem Leben einen spirituellen und heilerischen Weg einschlagen wird.

1989 begann Arwen ein intensives Studium des Schamanismus. Zur damaligen Zeit waren viele nordamerikanische Medizinmänner in Europa. Arwen hat bei Hugo Berg Eichmüller, einem Psycho-therapeuten aus Nürnberg und "spitituellen Sohn" von dem Lakota-Schamanen Wallace Blak Elk, die ersten Techniken der Andersweltkommunikation erlernt.

Von 1997 bis 2005 wurde Arwen durch die koreanische Schamanin Hi-ah Park unterrichtet. Anschließend hat Arwen in Nadja Stepanova eine großartige Lehrerin gefunden. Für diese Lehren hat Arwen sogar russisch gelernt. 2008 wurde Arwen erstmals zur Schmananin initiiert.

Ab 2010 wurde Arwen von Mohan Rai, dem Leiter des Shamanistic Studies and Research Centre in Kathamandu und seinen Schamanen in Nepal unterrichtet. Mohan Rai (1928-2016) war eine zentrale Persönlichkeit der schamanischen Kultur des Himalayas. Mohan arbeitete mit Schamanen und Heilern aus ganz Nepal zusammen, die ihre Heiltradition bis heute unberührt leben und praktizieren. Mohan Rai hat über 10 Sprachen gesprochen und mehrere Bücher geschrieben. Mohan Rai gehörte dem mongolischen Volk der Rai an, sein Vater war ein berühmter Kirati-Schamane, der Hofschamane des Königs von Buthan. Sein Sohn Subin Rai führt heute sein Institut in Kathmandu. Arwen durchlief eine tiefgreifende, seriöse und langjährige Lehrzeit. Arwen hat sich in Höhlen, heiligen Stätten und im Dschungel aufgehalten, um den Kontakt zu der Geisterwelt herzustellen und den mehr als 75000 Jahre alten nepalesichen Schamanismus zu erlernen. Nach Jahren der Ausbildung wurde Arwen in Nepal zur Jhankri (Nepalesische Schamanin) initiert.

Arwen hat heute in Amerlügen in Vorarlberg ihre Praxis. Arwen gibt ihr Wissen in Seminaren und Vorträgen weiter und leitet Zeremonien. Arwen sieht ihre Aufgabe darin, sich um die Seele der Menschen zu kümmern. In einem Diagnoseverfahren erkennt sie die Ursachen, warum Leid, Krankheit und Unglück in das Leben eines Menschen gekommen sind. Mit Hilfe von Ritualen kann die Harmonie wieder hergestellt werden.

Arwen war 2019 mit ihren Lehrern Dawa Sherpa und Subin Rai Referentin beim Kongress für Ganzheitsmedizin in München (seither online) und im Dezember 2022 Mitwirkende beim Onlinekongress Zeit des Wandels -Earthkeeper United, initiiert von Mayapriesterin Alicia Kusumitra.

441 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page