Flexibilität - Training

Man könnte meinen, dass von den Menschen momentan verlangt, ein Training abzulegen, als wäre man Spitzensportler. Hohe Resilienz ist gefragt, Ausdauer und Flexibilität wollen trainiert werden.

Im Zeichen des Wassermanns, so wie wir es erstens jetzt im Februar erleben, und aber vor allem auch der Zeitgeist, das Wassermannzeitalter, fordern sehr.

Es ist völlig ungewohnt für den Menschen, so gar keine rechten Sicherheiten mehr zu haben und dauernd ändert sich etwas, alles will anderes gemacht werden.

Mein Sohn sagte gestern: Irgendwie ist alles anders.

Ja so schön langsam, nach einem Jahr geht es in die Zellen über und die Veränderung ist in der tiefe des Bewusstseins zu spüren. Die alten Lebensgewohnheiten verblassen. Zusehends.


Flexibilität - für manchen leicht, für manche eine enorme Herausforderung.

Um sich an den neuen Zeitgeist nun heranzutasten verwendet man im Coaching gewisse Werkzeuge. So das Training der Flexibilität. Ja wie trainiere ich Flexibilität, sodass mein Gehirn, mein Körperbewusstsein, mein Wesen darin Meister wird? Flexibilität kann Spaß machen. ich liebe es aus der Situation heraus zu agieren. Reagieren kostet Kraft, Agieren schöpft aus der Kraft der Flexibilität und verlässt das Land des Perfektionismus. Zumindest zu Beginn. Schon bald, bereits nach 21 Tagen täglichen Trainings merkt man die Veränderung und die Freude am Jonglieren von ungewöhnlichen, herausfordernden Situationen.


Nun zur Übung:

Mach jeden Tag etwas völlig anders, als du es bisher gemacht hast.

Z.B.: Putze die Zähne heute mit der linken, anstatt mit der rechten Hand.