Farben - Heilmittel für die Seele

Ich werde oft gefragt, ob ich denn die Aura von Menschen sehen könnte. Nein, ich kann sie nicht mit meinen zwei Augen sehen. Ich konnte die Aura von Menschen fühlen und spüren, ertasten.

Mit zunehmender Praxis, und innerer Ruhe, Meditation und dem Klären meiner Mondkraft (18 -der Mond = der blinde Seher), entwickelte sich jedoch eine ganz eigene Gabe.

Und es war damals, als ich es zum 1Mal erlebte, eine Erfahrung die mich noch viel mehr lehrte, als die Farben in der Aura von Menschen zu sehen.

Ich sehe die Aura nun von Menschen. Allerdings nur, wenn ich die Augen schließe. Dies kann ich auch über weite Entfernung und die Farben sind so klar und bringen Botschaften für den weiteren Weg der Menschen. Das geht in Sekundenschnelle. Augen schließen, bitten um Kanal sein zu dürfen und schon sehe ich die Farben, die dem Menschen gut tun.

Die Erkenntnis, dass ich nur mit geschlossenen Augen die Dinge hinter der Illusion sehe, war für mich wegweisend und gemeinsam mit meinem Sohn habe ich mich in den letzten Monaten auf intensive Übungspraxis eingelassen.

Er war schon immer einer meiner besten Lehrer. Und so praktizieren wir gerade intensive Meditation, körperliches Training, Eisbaden- und Abhärten, Qigong und spezielle Ernährung. Wir forschen sozusagen gemeinsam, was sich ändert, wenn man diszipliniert die Gedanken schult, klärt, reinigt, fokussiert und so weiter.

Es macht mächtig Spaß. Alleine unser stundenlanger Austausch und die Erfahrungen die wir miteinander teilen. Die Veränderungen am Körper. Täglich heißt es mindestens 2 Stunden früher aus dem Bett als sonst und üben.

Die Erkenntnis darüber, Ausbildungen zu machen, hat sich gewandelt zur In-bildung. Innenbildung.

Für mich hat sich vor allem die Aufrichtung der Wirbelsäule als sehr interessant dargestellt, da ich mich gerade fühle, als ob ich mindestens 1 m größer wäre. Diese Leichtigkeit.

All das ist der Grund, warum ich momentan weniger schreibe hier im Blog. Es gibt viel zu tun.

Noch eines habe ich erkannt. Es geht nicht darum Erwartungen im Außen zu erfüllen. Den ureigenen Auftrag zu erkennen, und diesen zu leben - das ist die Essenz und erfordert oft Mut und Disziplin.

Natürlich hört man, wenn man dem eigenen Auftrag folgt:

Ich erwarte aber von Dir... oder Das hätte ich von Dir nie erwartet! oder ich verlasse mich auf Dich... oder warum kannst Du das nur tun? oder... ich bin enttäuscht von dir... usw


Ich stoße immer wieder Menschen vor den Kopf, und manche wundern sich über mich, warum ich dies oder das mache, wenn es Zeit ist, beende, oder mich mal wieder völlig verändere. Ich mache das, weil ich zyklisch lebe, der Weg des Wandels stets für mich der wahre Weg ist, ich mir erlaube, Dinge die ich heute für richtig hielt, in zwei Jahren überdenke und mich der Wandlung hingebe. Ich lebe mein Leben in wachsenden Ringen... so würde Rilke sagen..

Und es ist wahrlich oft eine Herausforderung, aber URschön und erfüllend, dem eigenen Auftrag zu folgen. In der Kabbalah gibt es z.B. den goldenen Strahl: Welchen Auftrag hast Du vom Himmel bekommen, welchen von der Erde! Du selbst bist die ausführende Mitte. Die Medi(Mitte)tation.


Überlege Dir einmal:

Erfüllst Du Erwartungen oder lebst Du Deinen Auftrag?


In diesem Sinne wünsche ich Dir

alle bunten Farben dieser Welt!

Schließe die Augen und erspüre, welche Farben Dir heute besonders gut tun!