Farbe zieht ins Mühlental

Vor Jahren empfahl ich den Frauen schon, sich doch in Seide zu hüllen. Des Nachts in Seide schlafen, sich in edelste Seide zu wickeln, wie in einen Kokon, und sich auch tagsüber in pflanzengefärbte Seide zu hüllen. Mehr denn je ist nun die Zeit gekommen, da die weibliche Kraft nun seit Anfang Juni schwanger ist in uns aller Frauen und nächstes Jahr gebären darf. Es geht hier um die geistige Geburt der weiblichen Kräfte um die 2.

Gestern also holte ich die alten Töpfe von Walburga hervor, einer alten Kundigen, Gott hab sie selig, sie wusste um die Kraft der Kräuter und um die Magie, bereitete ein Feuer, kochte die Farbbäder und holte Seiden und Wolltücher hervor um ihnen Farbe zu geben.

Es war ein himmlischer Tag auf Erden. Eine Mutter war mit ihren Kindern da, und wir lernten über Bäume, Waldheilkunde und die weibliche Geburt, nebenbei rührten wir in den Töpfen, die Kinder spielten sich ganz ruhig durch den Mühlengarten.

Am Abend holte ich dann die Tücher aus dem Farbtopf. Lila und Pfirsichblüt. Die Tücher spülte ich im Oichtenbachwasser und Seide und Wasser, Sonnenlicht und die Blauflügel-Prachtlibellen umschwirrten das Schauspiel. Barfuss im Bach, der Rock reichte in die Fluten und die Farben entfalteten sich. Ich fühlte mich wie im Märchen!

Seidentücher unterstützen nun uns Frauen in der Zeit von Juni 2021 bis Februar 2022. Seide filtert die Schwingungen und Frequenzen und begleitet sozusagen unsere geistige Schwangerschaft.

Fühle Dich mal hinein liebe Frau:)

Besonders gut ist es, wenn man sitzt, Schafwollfelle oder Dachsfelle als Unterlage zu haben und zusätzlich darauf noch Seidentücher zu breiten. Darauf sollte Frau sich nun betten und setzen.

Ich erinnere auch nochmals daran:

Verbinde bei der täglichen Bauchpflege in der Vorstellung Nabel und Gebärmutter!



Sorgt gut für Euch liebe Frauen, umhegt euch und pflegt Euch! Achtet darauf, womit ihr Euch umgebt.


Bei den Mühlentagen Mühlensommertage (monikarose.at) Mühlentage » Natur und Wildnisschule Auenland (wildnisschule-auenland.at) wird am Donnerstag und Freitag auch gefärbt - Seidentücher - das war gestern der Auftrag, dem ich nun folge leiste.

Die kleinen Seidentücher sind geordert und Kräuter, Rinden und Farben stehen bereit. Walburga tanzt um ihre Töpfe, die sie mir vermachte und ich, ja ich bin immer wieder jeden Tag aufs Neue dankbar meiner Aufgabe zu folgen und diese in Farbe, Form, Wort und Gesang zu verwirklichen. Danke an die vielen Helfer und Engel an meiner Seite, die mich stets unterstützen. G und G:)

Vor allem unserem Mühlenengel - er ist der Beste! Ohne ihn wären wir drei Frauen echt aufgeschmissen. Alles kann Frau nicht selbst machen. Es fehlen einfach die Kräfte!


Herzlichst farbige Grüße aus dem bunten Mühlental.



</