Die Sonnenwächterin

Heute an diesem magischen Datum möchte ich Euch ein Buch empfehlen. Ich habe es gelesen und war wie gefesselt, Tränen sind geflossen und ich habe so viele Schichten darin gefunden.

"Die Sonnenwächterin" - von Maja Lunde ist ein fantastisches Märchen. Es geht um das Licht, das doch so oft verloren geht. Aber lest selbst. Ich bin nicht so gut in Buchbeschreibungen verfassen. Ich fühle Bücher, ich fühle die Worte zwischen den Zeilen, und das lässt sich oft schwer niederschreiben. Im Buch findet sich ganz viel Gefühl, Emotionen und so viel Wahrheit.

Und es passt irgendwie in diese sehr interessante Zeitqualität. Es gibt von dieser Serie noch drei weitere Bände. Ich bin ihnen bereits auf der Spur.

Heute ist Pfingstmontag und die Pfingstrose Brother Chuck ist aufgeblüht. Pünktlich.

Pfingsten. Darüber wurde viel geschrieben, in der Kirche wird gefeiert und ich spüre den inneren Frieden, der doch in diesen Tage einkehrte. Ganz bewusst habe ich mich viel zurückgezogen und habe viel in mich hineingespürt. Ja, innerer Friede.

Die Rose ohne Dornen ist schon ein ganz besonderes Geschenk. Sie duftet, sie blüht mächtig groß und in vielen Farben und sie hat etwas geheimnisvolles an sich. Oft sind ihre Blüten so groß, dass man sie stützen muss, vor allem wenn sie regennass sind. Dann hängen die Köpfe auf die Erde hernieder.

Ja so ist es. Zur Erde kommen wir herunter, auf der Erde wirken wir, und irgendwann steigen wir als Seele wieder empor. Lassen den Körper zurück und so ist es ein ewiges Kommen und Gehen. Ich liebe es.

Ich werde oft gefragt, warum ich denn so viel arbeite. Und oft auch wenig Zeit habe um zu reisen. Ich sage dann immer: Gereist bin ich schon so viel in früheren Leben und wenn ich will, reise ich sogar jetzt. Anders als halt so manche reisen;)

Man spürt als Mensch, wo man schon überall war, und was man erlebte. Und wenn man die Erfahrungen aus den vielen Leben mitnimmt, so wird man irgendwann so zufrieden und weiß einfach: Aha, diesmal ist das dran. Man geht den Weg und tut einfach. Ich merke oft, wie Menschen neben mir nervös werden, wenn ich ich so ruhig vor mich hinlebe. Unser menschliches Bewusstsein hält so viel mehr bereit, als Medien oder Nachrichten. Wenn mensch sich voll und ganz auf das Leben einlässt, dann ist es ein einzig geniales Abenteuer und vieles, ja vieles kann man selbst steuern und gestalten. Es geht nur um das weite Bewusstsein, auf das sich einlassen, voll und ganz auf das Le