top of page

Die Fülle der Maienzeit und die Freude am Schönen

Früher war einmal der Herbst meine Lieblingsjahreszeit, doch immer mehr rückt der Mai und seine unendliche Schönheit und Fülle in meinen Blickwinkel.

"Alles neu macht der Mai" heißt es so schön und genau so ist es.

Alles treibt nun endgültig aus und grünt im Maiengrün. Manchmal ist es so, dass man förmlich beim Wachsen zusehen kann. Die Kräuter explodieren, die Rosen treiben die ersten Blütenknospen und der Wald zeigt sich im zartesten Grün.

Buchenwasser:

Nun werden die frischgrünen Blätter der Rotbuche gesammelt und über Nacht in Wasser gelegt. So erhältst Du ein nahrhaftes und geschmacklich sehr interessantes Getränk. Es schmeckt leicht süßlich und bringt die Klarheit und Reinheit der Rotbuche in unseren Organismus.

Das Wasser wird täglich neu angesetzt und dient nun für mehrere Wochen täglich als stärkendes Elixier. Bitte pflücke die Blätter achtsam von den Bäumen. 1 Handvoll auf 500 ml Wasser.



Die Rotbuche, bei den Bachblüten Beech Nr. 30 unterstützt dabei die richtige Balance zwischen Nörgeln, Kritikfähigkeit und Toleranz gegenüber unseren Mitmenschen zu finden.

Das ist in dieser Zeit wahrlich eine große Hilfe. Dermaßen viele Dinge schwappen über unsere Menschheit herein. Manche kritisieren nur mehr, manche lassen alles über sich ergehen.

Beech hilft die den Menschen anzunehmen wie er ist und Toleranz zu üben. Und doch darf man auch Kritik üben - im richtigen Ton und im gesunden Maß.


Die Rotbuche ist ein Baum der Fülle und lehrt uns auch die Fülle zu erkennen und zu schätzen. Sie ist die Großmutter des Waldes und schenkt und Halt. Sie trägt viel Weisheit in sich. Über viele Generationen. Setze Dich auch in den Schoß einer Rotbuche. Sie bildet gerne mit ihren starken Wurzeln Sitzgeglegenheiten aus, in denen es sich gut Platz nehmen lässt. Fühle im Rücken, wie wieder alles zu fließen beginnt und wenn Du hitzig bist, so lege die Stirn an ihren Stamm - sie erdet Dich und kühlt sanft.


Vom Wald in den Garten. Meine Wege führen immer hin und her zwischen Wald und Garten. Und ich liebe es zu dekorieren. Die schönsten Farben zu kombinieren.

Hier habe ich in zartem Rosa dekoriert vor einem alten Fenster in dem sich der Wald spiegelt. Es ist eine Freude das eigene Heim schön und harmonisch zu gestalten. Im Innen wie im Außen. Frische Blumensträuße werden ins Haus geholt und die verwunschensten Ecken im Garten werden mit Neuem und Altem aufgepeppt. Oft suche ich in meinen Sachen so lange, bis ich wie hier am Foto, alles in Rosa zusammengetragen habe. Und so gestaltet sich wieder ein rosiges Fenster, ein Hingucker für einige Wochen. Bis der nächste kreative Schub kommt und sich Neues gestaltet.


Möge Dir stets der Blick für das Schöne bewahrt bleiben.


Herzlichst Deine Monika








245 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Die Linde

bottom of page