Die dunkle Jahreshälfte wird nun eingeläutet

Zuerst feiern wir im September Erntedank. Wir danken von Herzen der Sonne und ihrer Kraft mit der sie die Früchte reifen ließ. Dank, Feiern und die Ernte sehen ist wichtig. Nun beginnt der Nachtbogen im Jahreskreis. Morgen ist Michaelitag, 29. September ist Michaelitag.

Mein Brotteig für die Michaelibrote ruht gerade in der Teigschüssel und ich bereite mich innerlich auf diese Zeit vor. Ich singe die Lieder, meditiere, sammle Steine, Weidenblätter...

Das Zeichen Yin und Yang ist der beste Ausdruck dafür, was wir immer wieder erleben. Außen und Innen, oben und unten, schwarz und weiß, hell und dunkel, ... Der helle Teil des Jahres und der dunkle berühren sich zur Waagezeit.

Let the heaven be reflected by the earth, and the earth ma turns into heaven. - Den Himmel auf die Erde holen, die Erde zum Himmel erheben. Ich liebe diese Berührungspunkte zu den Tagudnnachtgleichen. Es ist magisch und man hört es fast schon knistern - dies Berührung.


Michael ermutigt uns nun in unser innerstes Sein zu gehen.

Mut - Mut braucht man vor allem nun, um ganz zu seinem Weg zu stehen, den Weg zu gehen. Die Orientierung dafür liegt im Innen. Nicht im Verstand, sondern im Herzen.

Der Verstand der Menschen ist nun sehr verwirrt. Bleibt man im Verstand, so geschehen gerne Verletzungen, die man, wenn man aus dem Herzen heraus agiert, niemals geschehen würden.

Sei mutig und folge Deinem Herzen. Auch wenn dir die Menschen, die dir nahe stehen, dann plötzlich ganz fern sind. Sie wollen dich nicht verletzen, sie werden dadurch nur auf sich selbst zurückgeworfen. Sie reagieren deshalb mit Abneigung gegen Dich, weil sie merken: Ich muss meinen Weg gehen und nicht den eines anderen!

Wenn ein Mensch ganz klar seinen eigenen Weg geht, so rüttelt er immer auf, weil er aus Innen heraus lebt.

Der Herzensweg führt immer wieder zusammen, weil er ein Weg des Friedens ist. Und das zu wissen, beruhigt und schenkt Halt und Vertrauen im Tun.

Nun, in der dunklen Jahreshälfte haben wir wieder die Möglichkeit abzutauchen in unsere eigenen Tiefen und Möglichkeiten. Wir können wieder der Seele lauschen, weil es ruhiger wird. Wenn wir es zulassen.

Tu Dir selbst Gutes! Sei es Dir wert. Übernimm Verantwortung für Dich und Deinen Seelenweg. Natürlich wirst Du von manchen verleugnet werden. Und anfangs wird es schmerzhaft sein, aber wenn Du zu ihren Herzen sprichst, und aus dem Herzen sprichst, und nicht zu ihrem Verstand, werden sie fühlen lernen. Habe Geduld und öffne die alten Augen Deiner Seele.

Mutig sein, heißt oft, auch ein Stück des Weges alleine zu gehen und genau diese Wegstrecken sind jene, auf denen wir uns selbst wieder begegnen. Es ist gut so. Akzeptiere und heile.



Michael leitet die Zeit der Innenschau ein, er wird begleitet von St. Martin und Nikolaus. Michael steht für Stärke und Klarheit, Martin lehrt uns das Soziale und Nikolaus das Handelnde.

Ich wünsche Dir von Herzen einen wunderbaren Michaelitag!

Mut, Stärke, Klarheit und den nötigen Schritt für Dein Voranschreiten!


Herzlichst Monika


Michaelibrote fürs morgige Fest:)