Der phänologische Jahreskreis

Es ist nun beinahe 13 Jahre her, da ich begonnen habe mich durch den Kräuterquell am Wiesenberg auszudrücken. Es waren so geniale Jahre. Jahre des Lernen, Suchens, Sammelns, Staunens, und vielem mehr. Als ich damals die Homepage machte, war der phänologische Hexenkalender das Herzstück der Website. Nun, auf der neuen homepage ist der Blog, der neue phänologische Hexenkalender. Im Grunde ist alles gleich. Das Kleid ist anders, aber da die Natur definitiv noch immer gleich tickt, und sich die Zeichen, die phänologischen Merkmale in der Natur nicht oder nur kaum geändert haben, werde ich auch hier immer wieder die momentan präsenten Bilder der Natur zum Besten geben.

Es gibt 9 phänologische Jahreszeiten im Jahreslauf und im Lauf des Jahres 2021 werde ich diese Zeiten wieder aufrollen und daran erinnern.


Ich komme soeben vom Garten herein, die Erde klebt noch an den Fingern und der Duft von Schneeglöckchen, Leberblümchen, ersten Frühlingsliedern der Vögel und das erdige Gefühl nach dem Winter haben jede meiner Zellen erfasst. Der Heilgarten am Wiesenberg sprießt aus allen Ecken und wie jedes Jahr: Er hat sich wieder verändert. Viele Pflanzen haben sich neue Standorte gesucht und so erahne ich schon verschwommen das neue Gartenbild.

Es ist bereichernd die Phänologie zu erfassen und hautnah zu erleben.

Das wäre auch gut für unsere Kinder. Vielleicht kann ich ja einige Lehrer dazu animieren. Zeichnet mit den Kids einen Kreis auf dem die Phänomene im Lauf des Jahres gemalt und geschrieben werden. Durch die 10 Zeiten im Jahr taucht man viel intensiver in die Naturverbindung ein.

Vorfrühling, Erstfrühling, Vollfrühling, Frühsommer, Hochsommer, Spätsommer, Frühherbst, Vollherbst, Spätherbst und Winter.

Die einzelnen Zuordnungen folgen hier im Hexenkalenderblog im Lauf des Jahres.