Das Tor zur Vergangenheit - Der Himmelsschlüssel

„Ach Schlüsselblume könntest du nicht sperren meine Seele auf,

sodass ich sehen kann was in mir ist,

die Schätze sind so tief verborgen,

mein Herz sie ganz vergisst.“

Monika Rosenstatter

Heute stand ich wieder in meinem Meer aus Schlüsselblumen. Ich habe ja letztens schon von all meinen gelben Blumen im Garten geschrieben. Über die letzten 20 Jahre haben sich im Heilgarten am Wiesenberg viele viele Schlüsselblumen angesiedelt. In manchen Ecken leuchtet es momentan einfach gelb und golden.

Gelb ist im alten Tarot die Farbe des Überbewusstseins. Möge das Über- und Unterbewusstsein sich immer gut verbinden und zusammenwirken.

Von der Schlüsselblume stelle ich immer Nackenöl her. Der Nacken ist das Tor zur Vergangenheit und das Himmelsschlüsselöl das perfekte Pflegeöl und der perfekte Schlüssel für dieses Tor. Das Tor zur Vergangenheit ist bei vielen Menschen eine regelrechte Schleuße an Belastungen, die nicht aufgelöst oder verziehen und vergeben sind.

Massiere sanft Deinen Nacken mit dem Öl und lass das Alte ziehen.



Himmelsschlüsselöl:
100 ml Bio-Olivenöl 
Blüten von der Schlüsselblume 

Ganz sanft ziehe die Blüten im Öl in einem Wasserbad aus. Am besten über 7 Tage lang. Immer wieder rühren, erwärmen. 
Dann filtere das Öl ab, fülle es in eine dunkle Flasche und gönne Dir die heilsame Reise in die Vergangenheit und lass sie ruhen in Frieden. 
Lass das lösende Gelb in den Nacken einfließen und sich verteilen in jeder Zelle deines Seins!


Übrigens seit 2000 ist die neue Karmafarbe GELB. sie löste damit die alte Karmafarbe Violett ab. nach wie vor haben wir aber noch immer alten Themen am Laufen und so werden in der Energethik beide Farben in Kombination eingesetzt.


Du kannst diese Farben malen, als Tücher umhängen, Bildtafeln betrachten und darüber meditieren. Du kannst in der Natur gelbe und lila Blumen suchen und dabei den Botschaften lauschen. Die Blumensprache ist so eine tiefe ehrliche Sprache. Sie schenkt uns so viele Antworten.