Birken- und Bäumkräfte zur Lichtmesszeit

In den letzten Tagen bin ich natürlich im Lichtmessmodus. Und so streife ich durch die Wälder und holte Reisig für die Ritualgebinde. Zu jedem Jahreskreisfest gibt es die Tradition der Ritualgebinde aus Kräutern und Bäumen. Diese Tradition pflege ich seit vielen Jahren und es ist mir persönlich sehr wichtig, diese Ritualgebinde immer wieder zu binden. Es ist ein BÜNDELN von Kräuterkräften, von Baumkräften.

Für das Lichtmessritual haben sich mir diesmal nicht nur Birkenkräfte angeboten, es kamen auch noch Bündel aus Lärche und Hainbuche dazu. Ich sammelte Reisig von Birke, Hainbuche und Lärche und bündelte kleine Besen, ohne Stiel, zum Abstreifen von Altem. Hast Du es schon mal gespürt wie wohltuend es ist, mit einem Bündel aus Birkenreisig oder eben Lärche oder Hainbuche rituell gereinigt zu werden?

Die Birke hat eine enorm reinigende Qualität, die Hainbuche, ebenso zählend zu den Birkengewächsen, eine reinige und vor allem stärkende Qualität und bei der Lärche spürt man, wie man mit goldenen Licht geflutet wird.

Das Abstreifen mit den Baumbündeln wird zu Beginn des Rituals durchgeführt.

Die Bündel werden nachdem sie im Dienst für den Menschen gewirkt haben entweder dem Feuer, dem Wasser, der Erde oder Luft übergeben. so wird das Alte und Abgenommene transformiert.

Danke den Bäumen und ihren Wesen dafür!


Tja und mit einer ganz langjährigen lieben Freundin, wir feiern Jahreskreisfeste schon viele Jahre lang immer wieder gemeinsam, ist ein wunderschönes Lichtmessgedenkbilderl entstanden. Ich schöpfe ja zu jedem Jahrekreisfest immer Bilder mit einem Spruch dazu.

Sie hat das Birkenbild gemalt und ich den Spruch geboren.

Mögen die Kraft der Birke wirken. Zu Neumond, zu Lichtmess und im Februar!

Herzlichst Eure Monika