4. Machtwort der Großmütter - Beide Welten


Wir sehen in die Weite

Es gibt eine sichtbare und eine unsichtbare Welt. Beide gehören zusammen. 

Lebe mit der Realität beider Welten, damit Dein handeln weitsichtig wird. 

4. Machtwort der 13 Großmütter

Vielen Menschen fällt es schwer beide Welten wahrzunehmen. wir sehen die Materie und alles was wir sozusagen real erleben.

Über den Atem kannst du Dich mit der anderen Welt verbinden. Wenn Du merkst, du verrennst dich wieder einmal in dieser lauten, trubeligen Welt, dann setz Dich hin, schließe die Augen und atme.

bis der Atem sich ganz beruhigt. Dann atme weiter. Spüre wie Du mit Haut und Haar, mit allen Poren atmest.

Blicke in die Weite durch die Hilfe des Atems. Beide Welten zu verbinden macht Freude und ist unglaublich bereichernd.

Bereichere Dein Leben mit der Weitsicht und so wie Du eine rechte und eine linke Hand hast, genauso gibt es zwei Welten.

Der Weitblick kann auch noch geübt werden, indem du immer wieder einmal am Tag Deinen Blick bis zum Horizont richtest. Das ist zwar in dieser Welt, und doch wird mit einiger Übung sich der Blick in die andere Welt über den Horizont hinaus erweitern. Am Horizont berühren sich Himmel und Erde. Weite den Blick!


Ich wünsche Euch eine schönes Wochenende,

das 5. Machtwort gibt es dann am Montag.



Herzlichst Monika