11. Machtwort der Großmütter - Wir gehen aufrecht

Es braucht Mut aufrecht zu gehen und sich zu zeigen.

Es braucht auch immer Mut, zu sich selbst zu stehen, und nach dem Gefühl des Herzens zu handeln.

Kennst Du das Gefühl, wenn Du etwas tust, und im Herzen diese Beklemmung spürst? Dann ist es Zeit in dich hineinzuhorchen und das Herz zu fragen, ob es der richtige Weg ist, den Du gerade gehst. Wer sich aufmacht und dem eigenen Herzen, der inneren Stimme folgt, dient dem Wohl der Erde. Das Herz der Erde und das Herz des Menschen sind eng miteinander verbunden. ein Mensch der aufsteht und seinem Herzen folgt, erlebt zuerst einmal eine weitreichende Veränderung, da die Veränderung selbst schon einmal ganz viel abtrennt von dem, was ausgedient hat.

Erwarte nicht, dass wenn Du dich veränderst sich alle Menschen um dich mitverändern. Neue Menschen wirst Du treffen und wieder gemeinsam ein Stück des Weges mit ihnen gehen. Du gehst einen neuen Weg und das ist eine neue Erfahrung in Deinem Leben. Zeige stets Mitgefühl und höre auf Dein Herz. Zu sich selbst ehrlich zu sein, ist eine große Kunst!

Oft sage ich in meiner Praxis zu den Menschen als Abschlusssatz:

"Belüg dich nicht selbst! oder noch besser - Sei ehrlich zu Dir selbst!"

Da beginnt dann meist die große Arbeit!

Herzlichst Monika



11 Machtwort der Großmütter - Wir gehen aufrecht
Gier und Egoismus verbreiten Lügen über die Folgen der Ausbeutung der Erde und all ihrer Geschöpfe. Dies führt zur Ausbreitung lebensfeindlicher Werte. 

Gehe aufrecht und mutig den Weg der Wahrheit deines Herzens. Tritt vor, zeige dich, sei eigenmächtig. Trenne ab, was lebensfeindlich ist.