Phänologischer Hexenkalender

Diese Seite ist bestimmt für meine täglichen, oft wöchentlichen Anregungen, Ideen, Rezepte und Erlebnisse rund um die Arbeit und die Eindrücke einer Frau die mitten im Leben steht und mit der Natur lebt. Dankbar bin ich für all die Ideen und das Wissen das ich weitergeben darf.  Die Eindrücke, die ich hier niederschreibe werden geprägt von meinen Spaziergängen durch Wald und Flur, durch die tägliche Gartenarbeit und auch dem einfachen Leben als Hausfrau und Mutter und Ehefrau, als Freundin, Nachbarin und Tochter, als Diese und Jene. Manche Worte sind vor allem auch geprägt vom großen Miteinander, von Begegnungen mit Menschen und dem Leben im jetzt. Seelenliebe, Berufung und Freude am Leben finden hier Platz. Das erfüllte Leben im vollkommenen Sein - im Jetzt!

Viel Spaß beim Lesen, Umsetzen und eigenverantwortlichen Handeln und

Gestalten!

Dienstag 18.6.2019

tja gestern Abend, am Vollmondtag, packte es mich am Lagerfeuer und ich zückte Nadel und Zwirn. Und so nähte ich mein Seelenklangkissen. Gefüllt mit dem Waldgras, das ich so sehr liebe, habe ja eh kürzlich das Video dazu gedreht. Heute ein kurzer Impuls für ein Seelenkissen.

Ich habe dann so lange genäht, bis es fertig war und ich habe sogar schon darauf geruht. Nun liegt es nach der ersten Nacht mit mir entspannt in der Sonne und darf a bisserl auslüften. Ich glaube ich muss diese Woche noch mehr nähen.

 

oh ... und da kommt mir schon wieder eine neue Idee... halligalli... dass, die Arbeit doch nie aufhört..hihi

Hier aber nun der link zu meinem gestrigen Nähevent am Lagerfeuer. Ich habe ein Kräuterfeuer gemacht. Dies Asche daraus ist besonderes gut als Badezusatz...

einen sonnigen Tag, eine erfüllte Sonnwendzeit udn alles Liebe Eure monika

pS: alle videos zu Heilen im Tun - findet ihr weiterhin in der Rubrik Heilen im Tun!

Heilen Im Tun - Botschaften


 

Montag 17.6.2019

Der Juni bringt uns nicht nur Rosen, sondern auch Felder von rotem Mohn. Klatschmohn. Papaver rhoeas. Das ist wahrlich eine Blume der Göttin Dmeter. Diese roten Farbtupfer in die Getreidefelder zu setzen war ein wahrer Kunstgriff von ihr. Neben dem Blau der Kornblumen und dem weißgelb der Kamillen. Und dies noch alles im goldenen Getreide. Juwelen von feinster Art. Da wir momentan sehr viele Sonnenstunden haben, lohnt es sich ein Mohnblütenöl anzusetzen. Das Mohnblütenöl ist ein altes Volksheilmittel.

Es wurde bei Gelenksbeschwerden - zur Stillung der Schmerzen in den Gliedern, bei Gicht- und Rheumabeschwerden, bei Narbenschemrzen, zur besseren Heilung und dem Weichmachen von Narben eingesetzt, bei Geburten - das Mohnblütenöl erleichtert die Geburt, weil das Gewebe weicher wird, zur Verjüngung der Zellen - absoluter Jungbrunnnen, Zellreinigung und Erneuerung, zur Schmerzlinderung, krampflösend, nervenberuhigend,... und vor allem lichteinschleußend. Sehr viele Menschen leiden anscheinend an Vitamin D Mangel. Da das Mohnöl sehr viele Lichtquanten enthält, wenn es beim Ansetzen direkter Sonnenbestrahlung ausgesetzt wird (bis zu 140 Stunden) speichert es die Photonen, welche dann lichtvoll in uns wirken. Dies könnte womöglich sehr wohl diesen Vitamin D Mangel etwas naja... positiv beeinflussen??? Wäre nur zu logisch. Öffnen für das Licht.

Auf energetischer Ebene hilft es Stimmungsschwankungen auszugleichen, sich für das Licht zu öffnen, leichter mit schweren Lebenssituationen umzugehen, flexibler und elastischer zu reagieren, leicht wie der Wind zu werden und auch in richtigen Momenten das Loslassen lernen - so wie die zarten Blätter des Klatschmohns sehr schnell loslassen. Ich muss immer lächeln, wenn ich Klatschmohn pflücke, denn manchmal pflücke ich einen Strauss, und bis ich zu Hause bin, ist kaum mehr eine Blüte übrig geblieben... vom Winde verweht... so leicht und luftig... einfach wunderbar.

Wie wirds gemacht?

Bei strahlendstem Sonnenschein sammle 1 handvoll Blütenblätter vom roten Klatschmohn. Diese gib in ein Glas und übergieße es mit  1/2 Liter Olivenöl (Bio). Nun stelle das Glas an einen Ort im Garten oder in der Natur, an dem möglichst viel Sonnenbestrahlung möglich ist. Lass das Glas offen, damit wirklich viel Sonnenlicht direkt eindringen kann. Dies "kocht" das Öl erst so richtig, sag ich immer. Ja... Sonnenstrahlen kann man einfangen!

In der Nacht decke ich das Glas zu, um Ungeziefer oder wenn Regen kommt das wertvolle Öl zu schützen.

Nach  1 - 2 Wochen, je nach Sonnenbestrahlung und Intensität, filtere ich das Öl durch reinste Seide ab, fülle es in dunkle Flaschen, verscchüttle es gut und verwende es bei oben genannten Wehwehchen oder sogar so in der Kosmetik. Meiner Tochter hat das Mohnblütenöl in der Schwangerschaft sehr gut getan. Da machten wir immer Bauchmassagen damit. Es repariert auch Schwangerschaftsstreifen sehr gut und bei Cellulite ist es auch sehr zu empfehlen.

Dann dank ich mal der Göttin Demeter für die bunten, goldigen Getreidefelder, schwinge mich auf in diese Woche, welche mit dem Rosenmond, dem Vollmond startet, räuchere mich ab, und gehe in den Tag hinein.

Herzlichst Eure Monika

Mein liebstes Sommerfoto... 2017

 

 



 


LiebeFreudeGlückSegenLichtLiebeFreudeGlückSegenHeilungFließenFruchtenReifenUmarmenLoslassenLächelnSchutzFreudeHingabeGeschichteHerzBerührungWahrheitGemeinschaftLebenO