Hohes Helmkraut - Scutellaria altissima

Heute möchte ich Euch einmal ein Kraut vorstellen, welches nicht so bekannt ist. Vielleicht wird es aber schon bald sehr bekannt sein, da es zu den Neophyten zählt, und wie wir wissen, breiten sich Neophyyten ja momentan sehr stark aus. Neophyten sind Pflanzen die einwandern udn nicht selten heimische, kleinere Arten ihrer Gattung verdrängen. Zumindest gluaben wir das so. Neophyten sage ich immer, sind deshalb um ein vielfaches größer, damit wir sie sehen. Weil oft verstehen wir die Botschaften unserer kleinen heimsichen Arten der Kräuter nicht. Man denke an das gelbe Springkraut, an die echte Goldrute, an den Hansl vom Weg.. ein ganz kleiner Knöterich... sie sind viel keliner als das indische Springkraut, als die Kanandische Goldrute, als der Japanische Staudenknöterich. Wenn wir die kleine Sprache nicht verstehen, brauchenw ir die große Pflanzensprache. Aber anstatt sie verstehen zu lernen, zu entdecken, welche botschaften sie für uns haben, versuchen wir sie zu verdrängen, oder mancherorts auch auszurotten. Tja... mal sehen wie sich das alles wieterentwickelt. Nun aber zu einem Zuwanderer, welcher noch weithin unbekannt ist. Da hohe Helmkraut - Scutellaria altissima. Dieses Kraut, ich muss gestehen, pflege ich seit fast 20 Jahren in meinem Garten. Aber ich habe, wollte dieses Kraut nicht wahrhaben. Ich habe dieses Kraut von einer Weltengärtnerin bekommen. Vor über 20 Jahren. Ich reiste mit meiner Freundin ins Mühlviertel und wir besuchten den Garten einer sehr faszinierenden Frau. Sie reiste viel und brachte Blumen und Pflanzen von der ganzen Welt mit in ihren Garten. Meist in Samenform und vermehrte diese dann in ihrem Garten. Sie machte Seedballs und in einem dieser Seedballs waren die Samen vom hohen Helmkraut. Zuerst brauchte ich einige Zeit, bis ich das Kraut überhaupt identifizieren konnte, aber ich fand ihren Namen und so vermehrte sie sich fleißig in meinem Garten. Nämlich so fleißig, dass sie jedes freie Plätzchen einnimmt. spannend ist einfach, dass obwohl sie so zahlreich im Garten überall aufging und heranwuchs und sie Fuß fasste, ich sie einfach nicht wahrnahm. Ich dachte immer... na ja.. sie blüht ja eh schön lila... das wars dann aber auch. wirklich viel findet man ja auch nicht in der Kräuterkunde über die Helmkräuter. Letztes Jahr aber kochte ich dann schon Tee daraus und merkte, dass er neben dem sehr bitteren auch extrem beeruhigt. Und so betrachtete ich heuer diese Fülle an Pflanzen, welche schon wieder dahersprießen mal anders. Ich werde mich jetzt für sie öffnen. Nun es gibt einige Arten von Helmkräutern. Das Sumpfhelmkraut mit weißen Blüten, das Baikalhelmkraut,... Und so langsam werden diese auch erforscht. Vor allem in Nordarmerika wurde das Helmkraut als beruhigende und krampflösende Pflanze verwendet. Und so langsam verstehe ich auch warum es wuchert in meinem Garten. Mein Garten ist mein ganz persönlicher Rückzugsort. Hier finde ich Ruhe und Kraft. Hier schöpfe ich Kraft, hier vergesse ich alles. Und so sehe ich nun das Helmkraut, als meine ganz persönliche Kraftpflanze, welche mir im Trubel meines Lebens, bei mir ist immer viel los, da ich auf vielen Bühnen tanzen darf, meine Kraft wiederfinde. Ich atme nun ganz bewusst die Kraft des Helmkrautes ein udn verbinde mich damit. Bin dankbar, dass diese Pflanze über so viele Jahre da war, ohne dass ich sie wirklich ehrte udn ihr dankte. Sie hat den Raum für mich gehalten. Dankbarkeit strömt durch mich, wenn ich daran denke, wie geduldig doch Pflanzen sind und uns begleiten. Diese Pflanze hat mich durch so viele Lebenslagen getragen, dass ich esnun kaum glauben kann.

Sie wirkt entgiftend, hilft Alkohol und Drogenabhängigen bei Entzugserscheinungen durchzuhalten, sie wirkt fiebersenkend und sie ist einfach da. Ihr vierkantiger Stängel ist von solcher Stärke und Kraft, welche uns zeigt, wie wir auf der Erde bleiben, sie gibt uns Halt. Ihr Beiname ist auch "europäischer Baldrian". In der Chinesischen Meidzin seit ewigen Zeiten verwendet und es wird Huang Qin genannt. In der chineesischen Medizin wird das Helmkraut, hier vor allem aber das Baikalhelmkraut, verwendet. Es sollte auch eine gute Wirkung bei Bluthochdruck haben. Nun... ich werde nun meine Forschungen starten und sehen, was das Kraut mir sagt und zeigt. Besonders der Inhaltstoff Wogonin wird sehr umschwärmt, der dem Kraut innewohnt. aufgrund dessen wirkt es sehr gut bei Infektionen unter anderem Hepatitis B Infektionen. jahrelang ein Kraut in meinem Garten, welches ich nicht wahrhaben wollte... und so ein kräftiges Heilkraut...

Tja... so gehe ich heute wieder in den Tag, erfreue mich an meiner Masse an Helmkräutern, pflege meine Heilgarten, in dem ja auch viele Menschen Kraft suchen und sich an den Blüten erfreuen. Noch blüht es nicht, aber bald streckt das Kraut ihre Rispen in den Himmel und lockt Bienen an. Lebendig und doch ruhend in sich. In der Natur hab ich es noch nicht wirklich entdeckt, also so wie ihm nachgesagt wird, als Neophyt sich ausbreitend.