Heather - Heidekraut - Erika Nr. 14

Die Identitätsblüte

Du kannst mit dem Blütenbild meditieren! Das morphogenetische Feld wird Dich auffangen und tragen. Deine Seele an der Hand nehmen und Dich geleiten. Lass Dich darauf ein und vertraue! Gehe neue Wege der Heil-Kunst, und handle in Selbstverantwortung. Dadurch wirst Du Dich selbst neu kennenlernen und dich auch auf spiritueller Ebene weiterentwickeln können. Du bist ein göttliches Wesen in einem menschlichen Körper. Die Bachblüten sind Engelswesen die Dich unterstützen auf Deinem Weg. 

Diese Worte, Sätze kannst Du für die Meditation verwenden oder als Kraftworte auf Karten schreiben, auswendig lernen und als Mantra singen oder sprechen - innerlich rezitieren.

Ich fühle mich geborgen.
Ich bekomme alles, was ich brauche.
 Ich wachse.

Ich. Ich . Ich . Wie ein trotziges Kind, macht man auf sich aufmerksam. Man stellt alles mögliche an um beachtet zu werden. Ständig spricht man über sich selbst und hört dem anderen kaum mehr zu. Man textet die Welt zu. Einfühlungsvermögen ist kaum mehr vorhanden, und wenn nebenher die Welt versinkt, spricht der negative Heather-Mensch noch immer von sich. Könnte sein, dass er gar nciht mitbekommt, dass die Welt gerade untergeht. Telefoniert jemand, oder ein Angehöriger, redet man ständig drein, stört. Beim Reden wird sogar Körperkontakt gesucht, dies kann für das Gegenüber oft sehr unangenehm sein. Alleine Sein und Einsamkeit sind unerträglich. Wenn sich die Welt nicht um einen selbst dreht, gleicht das einem Weltuntergang. 

Das blockierende Denkmuster ist hier die Selbstbezogenheit und die Egozentrik. Dies kann sich wandeln in ein selbstbewusstes Sein. Man ist zufrieden wenn man auch mal alleine ist, in Gesellschaft kan man zuhören und etwas lernen anstatt zu stören oder alle in Grund und Boden zu reden. Man ist auch wieder gern gesehen, weil man gute Gespräche auf Augenhöhe führen kann. Das bedürftige Kleinkind wird Erwachsen und fühlt sich auch geborgen in der Eins-Samkeit mit sich selbst. 

Diesen Zustan dzu wandeln kann ein sehr schwerer Prozess sein. Es ist ein Tod des Egos erforderlich. Und das ist nicht die einfachste Übung. Die Geschichte des sich selbst in der Opferrolle Leidenden sollte umgeschrieben werden. Die Nabelschnur durchtrennen heißt es. Man saugt durch seine überquellenden Geschichten von sich selbst dem Gegenüber gehörig Energie. Das schlimmste ist für so einen Menschen, wenn ihm keiner mehr zuhört. Das "bedürftige Heather Kleinkind", wie man es nennt, hält die Umwelt mit seinem Gerede fest, um sein Ich zu spiegeln. Aber es gibt nichts dafür, weil Selbstbezogenheit und Selbstmitleid dies nicht zulassen. 

Im Vergleich dazu: Die "bedürftige Chicory Mutter" , hält die Beziehung zu ihrer Umwelt fest und gibt und gibt udn überbemuttert um zu bekommen. Anerkennung, Liebe für ihr Selbstmitleid. man hat Angst, die selbsteingebildete Wichtigkeit zu verlieren. 

Im erlösten Zustand entwickelt man wieder ein gesundes Einfühlungsvermögen und findet zurück zu seiner Identität. Man hat wieder ein gutes, aufrechts Rückgrat - ähnlich stabtil der Erika. Sie steht drahtig und aufrecht in der Landschaft. Still und schweigend. 

Dr. Bach schrieb:

"Für Menschen, die immer die Gesellschaft anderer suche - wer auch immer gerade zur Verfügung stehen mag -,  weil sie es als notwendig ansehen, ihre eigenen Angelegenheiten mit anderen Personen zu besprechen. Sie sind sehr unglücklich, wenn sie auch nur kurze Zeit allein sein müssen."

Auf körperlicher können Phantomschmerzen, Juckreiz der Haut, Blasen und auch Nierenprobleme auftreten. 

Übung:

Merkst Du, dass Du genau in diesem Zustand bist? Dieser Dauerredeschwall überflutet alles? Wenn es Dir bereits bewusst ist, und Du dich auch belgeitest mit der Bachblüte Heather, und gerade übst, Dich selbst auszuhalten, oder in Gesellschaften zuhören übst, dann Nimm einen Blumentopf.Gib Erde rein und pflanze einen Blumensamen. Begleite die Pflanze beim Wachsen. Pflege und gieße sie, beobachte wie sie sich verändert. Höre und schaue ihr zu. Sie wird genau das, was sie ist. Ein Sonnenblumensame wird zur Sonnenblume. Die Identität ist klar. Nimm die Botschaft der Blume, und finde mit Hilfe dieses Wachstumsprozesses zu Dir. Die Pflanze wächst nur, wenn sie alles bekommt, was sie braucht, sich geborgen fühlt. Gib Du der Pflanze das Geefühl. Wenn du das gibst, bekommst Du es auch wieder zurück!