Gentian - Fransenenzian -G. Amarella Nr. 12

 
Die Glaubensblüte

Du kannst mit dem Blütenbild meditieren! Das morphogenetische Feld wird Dich auffangen und tragen. Deine Seele an der Hand nehmen und Dich geleiten. Lass Dich darauf ein und vertraue! Gehe neue Wege der Heil-Kunst, und handle in Selbstverantwortung. Dadurch wirst Du Dich selbst neu kennenlernen und dich auch auf spiritueller Ebene weiterentwickeln können. Du bist ein göttliches Wesen in einem menschlichen Körper. Die Bachblüten sind Engelswesen die Dich unterstützen auf Deinem Weg.

Diese Worte, Sätze kannst Du für die Meditation verwenden oder als Kraftworte auf Karten schreiben, auswendig lernen und als Mantra singen oder sprechen - innerlich rezitieren.

 

Ich halte vertrauensvoll durch!

Ich bin zuversichtlich.
Ich erwarte das Positive.
Ich glaube, dass sich alles fügt.

 

Der violette Herbstenzian, Gentiana amarella auch Fransenenzian genannt, wächst auf trockenen, kalkhaltigen Böden und sammelt geduldig dies ganze Sonne des Sommers in sich, bevor er zur Blüte kommt. Er hält Wind und Wetter stand, ehe er in transformierendem Violett erblüht und die Blicke auf sich zieht. Er steh wohlbemerkt unter Naturschutz. Es genügt ihm die milde Herbstsonne um in bodennahen Büscheln zu prangen. Er wird auch Bitterwurz genannt. Wie alle Enzianarten ist er gesegnet mit Bitterkeit. Der Mensch nutzt die Bitterkeit der Heilpflanzen in seinen Heilmitteln. In den Bachblüten ist diese Bitterkeit nciht zu schmecken. Aber diese Bitterkeit erinnert die Seele des Menschen daran, dass oft bittere Wege zu gehen sind. Wie oft im Leben stößt uns etwas bitter auf und legt sich dann auf unser Gemüt wie ein Schleier. Bittere Situationen zwingen uns nicht selten, unsere Pläne auf unserem Weg zu ändern. Krankheiten, Streit, Beziehungsprobleme, Missverstännisse in Beziehungen, fast ausweglose Situaionen, denen man dan hilflos gegenübersteht. Dann kommen die berühmten Zweifel hoch: Mache ich alles richtig, oder alles falsch? Nicht selten kommt auch der Gedanke hoch, alles hinzuschmeißen. Unsere Drüsen finden das nicht so nett, denn diese reagieren auch bitter auf diesen Gentianzsutand. Die Galle läuft über oder rollt schmerzhafte Gallensteine, Koliken sind die Folge und dann meldet sich auch meist noch die Bauchspeicheldrüse zu Wort.

Schwere Prüfungen werden einem auferlegt. So sieht der Mensch das dann. Nun heißt es nicht zu resignieren, sondern mutig und tapfer weiterzugehen. Ein tiefer Glaube hilft dabei. Vertrauen auf die Quelle, auf Gott, auf den Schöpfer. Die schwierigsten aufgaben bekommen die besten Schüler. Das Leben ist eine Schulung auf dem Weg ins Licht. Jeder bekommt ein Idee von seinem Weg. Vertrauenvoll auf die Quelle, ist es Dir aber möglich, ihn mitzugestalten. Gib niemals auf und glaube und vertraue. So sagte schon Bruno Gröning: Glaube und vertraue. Es hilft und heilt die göttliche Ordnung.

Vor allem jetzt im Wassermannzeitalter, es ist das Ende des KaliYuga Zeitalters, was noch sehr hereinspielt, deshalb so viele Umbrüche, helfen die Bachblüten uns auf dem Weg der Seele. Die Seele ist der Vermittler zwischen Körper und Geist. Mögen wir ihre Stimme nun vermehrt wahrnehmen.