Clematis - Waldrebe Nr. 9

Die Realitätsblüte

Du kannst mit dem Blütenbild meditieren! Das morphogenetische Feld wird Dich auffangen und tragen. Deine Seele an der Hand nehmen und Dich geleiten. Lass Dich darauf ein und vertraue! Gehe neue Wege der Heil-Kunst, und handle in Selbstverantwortung. Dadurch wirst Du Dich selbst neu kennenlernen und dich auch auf spiritueller Ebene weiterentwickeln können. Du bist ein göttliches Wesen in einem menschlichen Körper. Die Bachblüten sind Engelswesen die Dich unterstützen auf Deinem Weg.

Diese Worte, Sätze kannst Du für die Meditation verwenden oder als Kraftworte auf Karten schreiben, auswendig lernen und als Mantra singen oder sprechen - innerlich rezitieren.

Ich bin wach.
Ich sehe klar.
Ich gestalte.

Der Realität in die Augen blicken. Träume sind nicht umgesetzte Visionen. Um Träume zu verwirklichen muss man aufwachen und anpacken. Oft fehlen Motivation, Antrieb und die Konzentration, die klare Ausrichtung auf das Jetzt. Jetzt gestalten wir die Zukunft. Diese Freiheit, den Augenblick zu nehmen, und in diesem das Morgen zu gestalten, verlangt Disziplin und Klarheit. Erfordert auch einen gewissen Sinn für Ordnung. Ordnung bedeutet auch Stabilität. Wie oft hören wir von zerplatzten Träumen. Träume sind nicht selten Luftschlösser, welche in sich zusammenfallen, weil sie in der Realität keinen halt haben. Der negative Clematiszustand äußert sich auch oft in viel Schlaf. Menschen die sich der Realität entziehen, machen es oft deshalb, weil sie nicht mehr wissen, wie sie sonst die Realität ertragen könnten. Die Flucht in Träume und Schlaf ist aber keine Lösung. Es ist eine Flucht. Du kennst sicherlich die Clematis wie sie am Waldrand rankend ihre Vorhänge bildet. Oft viele Meter hoch. Wie ein Schleier hängt sie den Wald zu... man sieht keine Wald mehr aus dessen Holz man bauen könnte, Feuer machen und sich wärmen könnte. Der Vorhang verhüllt und verschleiert - sieht auch vermeintlich zauberhaft silbern aus. Oft verliert man auch das Interesse am wahren Leben... es ist zu anstrengend. Luftig, verloren und zerstreut... in der Luft hängend.

Dr. Bach schreibt:

"Für Menschen, die träumerisch oder schläfrig sind und kein großes Interesse am Leben besitzen. Es sind stille Menschen, die in ihren gegenwärtigen Umständen nicht wirklich glücklich sind und die mehr in der Zukunft als in der Gegenwart leben - in der Hoffnung auf glückliche zeiten, wenn ihre ideale Wirklichkeit werden mögen. Bei Krankheiten unternehmen manche Menschen wenig oder keinerlei Anstrengung, gesund zu werden, und sehnen sich in gewissen Fällen sogar nach dem Tod, wiederum in der hoffnung auf bessere zeiten oder in der Erwartung, "drüben" einen lieben verstorbenen Menschen zu treffen."

 

Ja... die Hoffnung stirbt zuletzt. Wer dies einmal erlebt hat... weiß wie es ist, wenn man hofft und hofft und sich mehr und mehr aus der Realtität zurckzieht, weil die Hoffnung auf bessere Zeiten... das jetzt versäumen lässt. Und zuletzt stirbt doch immer wieder die Hoffnung und manchmal hilft nur das, um den Schleier zu lüften. Was sehr schmerzhaft sein kann.

Wie äussert sich auf körperlicher Ebene ein negativer Clematis Zustand? Antriebsschwäche, Langsamkeit, Desinteresse, Blutarmut, Ohnmacht, Bewusstlosigkeit, Kreislaufschwäche, Schwindel udn niedriger Blutdruck, kalte Extremitäten, schwaches Immunsystem, Depression, Lethargie, Kinder - Träumen in der Schule... Tagträumer