Agrimony - Odermenning Nr. 1

Die Ehrlichkeitsblüte

 

Du kannst mit dem Blütenbild meditieren! Das morphogenetische Feld wird Dich auffangen und tragen. Deine Seele an der Hand nehmen und Dich geleiten. Lass Dich darauf ein und vertraue! Gehe neue Wege der Heil-Kunst, und handle in Selbstverantwortung. Dadurch wirst Du Dich selbst neu kennenlernen und dich auch auf spiritueller Ebene weiterentwickeln können. Du bist ein göttliches Wesen in einem menschlichen Körper. Die Bachblüten sind Engelswesen die Dich unterstützen auf Deinem Weg.

Diese Worte, Sätze kannst Du für die Meditation verwenden oder als Kraftworte auf Karten schreiben, auswendig lernen und als Mantra singen oder sprechen - innerlich rezitieren.

Ich fühle Frieden.
Ich bin ehrlich.
Ich zeige mich.

Odermenning zählt zu den Rosengewächsen. Er trägt auch die Namen Königskraut, Ackermenning, Leberklette, Steinwurz, Bruchkraut, Hagamundiskraut... Es dauerte einige Jahre bis er bei mir im Garten Fuß fasste, aber inziwschen ist er treu und sät sich sogar selbst aus. An eher halbschattigen Orten, sehr unscheinbar, und doch leuchtet seine gelbe Blüte, welche dem Jupiter zugeordnet wird, vor den Eibenhecken. Jupiter wirkt auf die Leber und Gelb ist die Farbe vieler Leberkräuter. Er trägt ja auch den namen Leberklette.

In dieser Pflanze entdeckte Dr. edward Bach ein Mittel für Menschen, welche ein falsche Fröhlichkeit vortäuschen. Ein erwachter Jupiterzustand zeigt sich in einem wahrlich fröhlichen, positiven und von Optimisums geprägtem Geist. Wach, Urtielsstark und fähig klare Entscheidungen zu treffen - das sind die positiven Eigenschaften. Aber manchmal verbirgt sich hinter einer Fröhlichkeit auch viel Kummer, Sorge, und Süchte. Sie werden ertränkt in Alkohl, von drogen vernebelt und bevor der negative Agrimony Typ jemandem von seinen sorgen, Ängsten und Belastungen erzählt, beisst er sich die Zunge ab. Weil diese Menschen auch sehr harmoniebedürftig sind, stecken sie um des Friedens willen, dann auch oft ihre eigenen Bedürfnisse zurück. Sie werden zum Opfer. Aber sprechen nicht darüber, sie leiden. Leiden ist leichter als lösen. Diese Menschen suchen natürlich die Gesellschaft, denn sobald sie alleine wären, würden sie von ihren Sorgen und Ängsten eingeholt werden. Also das vermeiden sie tunlichst. Aktivität bis zum Anschlag und Party... Verdrängen um jeden Preis ist angesagt. Die rosarote Brille ist ihr Markenzeichen.

Agrimony hilft hier der Seele den Tatsachen in die Augen zu sehen. Bereitschaft zum analysieren der Probleme. als Therapeut sollte man dies aber in lockeren Gesprächen angehen, bloss nicht zu tief bohren... sanft und achtsam muss mit diesen Menschen umgegangen werden. Oft würde diesen Menschen helfen, wenn sie lernen mit ihren Emotionen (Dämonen = Ängsten, gefühlen) konstruktiv umzugehen. Emotionen werden wir im neuen Zeitalter zusehends mehr Aufmerksamkeit schenken müssen, sollen. Wenn wir lernen die Emotionen zu füttern, ihnen mit Gefühl und Liebe zu begegnen, dies täglich üben, dann brauchen wir viel weniger Worte, aber der Frieden würde mehr.