"Wild-Fang" - Neue Kräuterwege

Ungezähmt - Wild und Natürlich


"Wild-Fang" stammt aus meiner ureigensten Gefühlswelt und will Euch Wege zeigen, wie wir die Natur noch mehr ganzheitlich sehen lernen, in Eigenverantwortung leben und überleben können. Die Wildnis schenkt uns rund ums Jahr essbare Kräuter, Bäume und Schätze die Körper, Geist und Seele nähren. Denn nur wenn fürs erste einmal dies drei Ebenen genährt sind, können wir uns auch auf anderen Ebenen sicher bewegen. Wir leben nun im Wassermannzeitalter (beginnend) und es ändert sich zusehends etwas in unserem Bewusstsein. Lichtkörperprozesse kommen in die Gänge, werden auch sichtbar und wollen unterstütz werden. Dieses neue Bewusstsein kann vor allem durch die gesunde körperliche, geistige und seelische Nahrung gefördert und unterstützt werden. Menschen die bereits in diesen Prozessen stecken, merken, dass sie zusehends Umweltgifte und konventionelle Nahrung meiden oder auch nciht vertragen, dass sie von negativen Verhaltensmustern der Gesellschaft sich fernhalten, grelles Licht, Regenbogenpresse meiden usw. Um so mehr gilt es Wege zu finden, wie man mit wenigem aus der Natur (Kräuter, Sinneseindrücke, Atmung,...) auskommt und unendlich glücklich ist. Die Schönheit wieder sehen lernen und das Erkennen was mich nährt. Auch die Tiere, die Steine und die kosmischen Einflüsse in das tägliche Leben miteinbeziehen - einfach wieder mit sich selbst und der Welt in Einklang kommen. Ängste auflösen, Prägungen hinter sich lassen und aufmachen zu neuen Ufern - Sein im Jetzt!

Wer suchet, der findet .... Kräuter für alle Lebenslagen....

 


"Wild-Fang" - Winterkleid

Schwan- Das Kleinste sehen, heißt klar sein

ausgebucht


7. Februar 2019   9.00 -  13.00 Uhr

Mit dem Flug des Schwanes tauchen wir in den winterlichen Ruhestand ein. Schlüpfen selbst in das Winterkleid in welchem wir durch die Landschaft wandern, obwohl im Februar schon dies oder das Kräutlein an schneefreien Tagen herauslugt aus der Erde. (Ort wird bekanntgegeben - Seenähe)  Mit allen Sinnen wollen wir die Natur erkunden, unsere Urinstinkte wecken und uns ganz auf die Natur einlassen. Trinken von Quellen, naschen von Bäuemen und nähren mit Knospen, Verwenden von Rinden und erkennen, dass weniger mehr ist.  Wie koche und bereite ich diese Schätze in der Natur? So einfach wie möglich? Die Schönheit des Winters erkennen, sich über die kleinsten ersten Kräuterchen erfreuen, sich als Knospe sehen, die sich entfalten darf.  Immer mit einem Auge auf die Erhaltung unserer Mutter Natur!

Vor Ort stellen wir in der Natur Essbares, Sinnliches und Kostbares aus Kraut und Co her. Und noch etwas: Welche Utensilien braucht der Wild-Fang in seiner Tasche? Im Winter etwas anderes als im Sommer.

"Von einem Schwan können nur weiße Federn fallen."

Victor Marie Hugo

***

 

Der Treffpunkt wird nach Anmeldung bekanntgegeben in einem Infomail

Wertschöpfungsbeitrag 50,00 (inkl. Materialien und kleinem Wild-Fang-Hefterl zum Nachlesen)