Tannencreme

Tannencreme nach Hildegard V. Bingen

50 g Frühlingstannennadeln, - rinde und –holz

25 g Salbeiblätter

100 Maikuhbutter (Maighee)

250 ml Wasser

20 g Bienenwachs

Tannennadeln, -holz und –rinde mit Salbeiblättern klein schneiden und in Wasser zu Brei kochen mit dem Ghee unter Rühren über viele Stunden leicht köcheln lassen. Ich lass es so lange köcheln, bis das ganze Wasser verkocht ist. Der Salbei und die Nadeln sollen richtig ausgekocht sein. Dann filtere ich es ab und gebe, wenn ich es fester haben will, Bienenwachs dazu. Nach dem Originalrezept ist dies nicht erforderlich.

Diese Salbe wird von Hildegard bei Kopfschmerzen, Bluthochdruck, Magen und Milzschmerzen, Bauchspeicheldrüsenschwäche und auch bei nervösem Magen erfolgreich angewendet. Auch wird berichtet, dass diese Creme vor übler Nachrede schützt und vor Luftgeistern.

Viel Spaß beim Kochen!

Füt den Waldkurs habe ich viele kleine Tannencremen gerührt - das war sinnlich und noch dazu bei Vollmond.